DNA-Test beweist

04. Oktober 2011 07:34; Akt: 04.10.2011 07:38 Print

Mann sass 25 Jahre unschuldig im Gefängnis

Heute ist ein grosser Tag für den Texaner Michael Morton: Seit 1986 sitzt er im Knast, weil er seine Frau umgebracht haben soll. Jetzt ist seine Unschuld bewiesen. Morton soll heute freikommen.

storybild

Freude vor dem Gerichtsgebäude von Georgetown, Texas, beim Anwaltsteam des Mannes, der 25 Jahre unschuldig im Gefängnis verbringen musste. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anhand einer DNA-Probe konnte nach 25 Jahren im Gefängnis die Unschuld des Texaners Michael Morton bewiesen werden. 1986 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er seine Frau totgeschlagen haben sollte.

Die ganze Zeit über beteuerte er seine Unschuld. Schliesslich half die New Yorker Organisation Innocence Project dabei, einen DNA-Abgleich mit Blutspuren an einem damals sichergestellten Beweisstück zu organisieren.

Blut war von einem anderen Mann - dem Täter

Der Test ergab, dass die Blutspuren von einem anderen Mann - dem wahren Täter - stammen, der bereits wegen mehrerer anderer Gewaltverbrechen verurteilt wurde.

Am Montag empfahl Bezirksrichter Sid Harle in Austin der Berufungskommission die Freilassung Mortons. Am Dienstagnachmittag oder Mittwochmorgen könnte er dann nach 25 Jahren wieder auf freien Fuss kommen.

(sda)