Italien

25. Juli 2014 14:32; Akt: 25.07.2014 14:59 Print

Mann stirbt an Krebs – Zigi-Firma soll zahlen

Ein 54-jähriger Italiener ist 2004 an Lungenkrebs gestorben. Jetzt soll der Konzern British American Tobacco eine Entschädigung von einer Million Euro an die Angehörigen zahlen.

storybild

«British American Tobacco» will keine Entschädigung zahlen. (Bild: Keystone/Stefan Meyer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mailänder Gericht hat den Konzern British American Tobacco, Eigentümer des ehemaligen italienischen Tabakmonopolisten Ente Tabacchi, zur Zahlung einer Entschädigung in Höhe von einer Million Euro an die Angehörigen eines an Krebs verstorbenen Rauchers verurteilt. Ente Tabacchi Italiani habe nicht klar genug vor den Gefahren des Rauchens gewarnt.

Wie italienische Medien berichteten, war der Mann 2004 im Alter von 54 Jahren an Lungenkrebs gestorben, nachdem er 40 Jahre lang durchschnittlich eineinhalb Packungen Zigaretten pro Tag geraucht hatte. Die Tabakgesellschaft muss auch die Begräbniskosten übernehmen, entschied das Gericht.

Tabak-Konzern legt Berufung ein

Der Zigarettenhersteller habe es unterlassen, auf die gesundheitlichen Risiken seiner Produkte hinzuweisen, obwohl er sich der Gefahren bewusst war. Entsprechende Hinweise auf den Zigarettenpackungen sind in Italien 1991 eingeführt worden.

Die Rechtsanwälte der Tabakgesellschaft argumentieren, dass Rauchen eine freie Entscheidung sei, für die man Tabakhersteller nicht verurteilen könne. Sie wollen gegen das Urteil berufen. Bisher waren derartige Verfahren überwiegend in den USA geführt worden.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Wetter am 25.07.2014 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Ich stieg vor rund einem Jahr...

    ...unter die Dusche und habe mich mächtig erschrocken. Ich wusste nicht dass man nass wird darunter. Ich habe nun die Firma "DouschéMouiller" auf 1 Mia Schweizer Franken verklagt...

    einklappen einklappen
  • dummewelt am 25.07.2014 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    neeein

    sorry - selberschuld!! ich kann mich ja auch nicht nur.von zucker ernaehren & dann die raffinerien verklagen

  • Ah Ha am 25.07.2014 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverantwortung ?

    Es ist immer tragisch wenn jemand an Krebs stirbt, aber wenn jemand das ganze leben raucht (als 14 jähriger hat er angeblich angefangen zu rauchen), weiss man über die gefahren. jetzt einfach den Zigaretten Herstellern die Schuld in die Schuhe schieben ist einfach nur billig. was haben den seine Eltern damals gesagt als er als 14 jähriger anfing zu rauchen ? Wurde jemals eine Brauerei oder Schnapsbrennerei verklagt weil jemand an zu viel Alkohol Konsum starb?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georg K. am 09.10.2014 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Rauchen ist freiwillig

    Rauchen ist freiwillig niemand hat gesagt das er Rauchen soll .Dieser Mann ist selbst schuld.Zudem muss man beweisen das er am Rauchen gestorben ist.

  • Walter Spahni am 26.07.2014 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Realität entsteht durch

    einen Mangel an Whisky!

  • Babs am 26.07.2014 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schädigende Stoffe

    Wenn alle, die schädigende Produkte auf den Markt bringen, zur Rechenschaft gezogen würden, hätten wir nur noch Gutes! Aber das wird immer Wunschdenken bleiben. Deshalb müssen wir vermehrt auf Prävention setzten, damit Niemand mwhr die schädigenden Produkte kauft. Wir haben es ja in der Hand. Wir müssen nur tun!

    • Heiri B. am 09.10.2014 18:01 Report Diesen Beitrag melden

      Koma saufen.

      Wer Raucht+Krank wird von der Zigarette ist selbst schuld.Ich kann auch nicht Koma saufen und dann den Getränke Händler verklagen.

    einklappen einklappen
  • Stefan am 26.07.2014 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne Verantwortung Millionär werden

    Alles irgendwie Schwachsinn aber passt in die Gesellschaft. Jeder will aus einer nicht selbst getragenen Eigenverantwortung Millionen machen. Ist ja der gleiche Quatsch wie im Winter auf den Strassen und Wegen. Fällt man auf öffentlichen Grund hin -selber schuld, ist es auf einem Privatgrundstück ist der Eigentümer Schuld.. Eigenverantwortung zu übernehmen ist nicht mehr in und schon gar nicht wenn ein Schaden entsteht - dann will ich Millionär werden!

  • Markus am 26.07.2014 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Einfache Lösung

    Es gibt eine einfache Lösung für das Problem: Der betroffene Raucher oder Hinterbliebene bekommen Recht, aber da sie offenbar nicht befähigt sind, Eigenverantwortung zu übernehmen, werden sie entmündigt. Dann haben sie das Geld, können aber nicht selber darüber bestimmen. Bezweifle, dass es dann noch viele Klagen geben würde....