USA

12. Februar 2019 19:17; Akt: 13.02.2019 06:37 Print

Mann will in Ruhe Gras rauchen und findet Tiger

Eigentlich hatte ein Amerikaner nur nach einem friedlichen Unterschlupf gesucht, um einen Joint zu rauchen. Gefunden hat er eine Raubkatze.

Kurioser Fund: Das übergewichtige Tier wurde anscheinend regelmässig gefüttert. (Video: Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist nicht verwunderlich, dass die Polizei in der US-Stadt Houston die Geschichte dieses Amerikaners nicht auf Anhieb glaubte. Schliesslich rief er an, um zu gestehen, dass er heimlich in ein verlassenes Haus eingebrochen war, um in Ruhe Gras zu rauchen und dann einen Tiger vorgefunden hatte. Erst habe er selbst geglaubt, zu halluzinieren.

Laut «CNN» stellte die Polizei zuerst einmal die Frage, ob der Mann die Drogen bereits konsumiert habe. Als dieser aber auf seiner Geschichte beharrte, rückte eine Patrouille aus – und fand tatsächlich einen stark übergewichtigen Tiger im beschriebenen Haus vor. Dieser war in einem Käfig eingesperrt.


«Tiger sind keine Haustiere»

Zwar stand das Haus bereits seit längerer Zeit leer, es wurden aber mehrere Pakete mit Fleischvorräten gefunden, wie die Polizei berichtete. Der Tiger wurde schliesslich sediert und an die zuständigen Behörden übergeben.

«Es ist schwierig, eine Bleibe für einen Tiger zu finden», sagte die Leiterin des Center for Animal Research & Education gegenüber CNN. Denn Tiger seien nun mal keine Haustiere und könnten mitunter sehr gefährlich sein. Wer den Tiger im verlassenen Haus gehalten hat, wird augenblicklich untersucht.

(doz)