Familienfluch

17. Mai 2012 23:23; Akt: 17.05.2012 23:23 Print

Mary Kennedy erhängte sich in der Garage

Mary Kennedy, die Exfrau von Robert F. Kennedy Jr., hat Selbstmord begangen. Die 52-Jährige war tot in ihrem Haus bei New York entdeckt worden.

storybild

Mary Kennedy und Robert F. Kennedy 2009 in New York. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Exfrau von Robert F. Kennedy junior, Neffe von Ex-US-Präsident John F. Kennedy, wurde am Mittwoch tot in einem Nebengebäude ihres Hauses in Bedford im US-Bundesstaat New York entdeckt. Nach Angaben eines New Yorker Gerichtsmediziners hat sich Kennedy in der Garage erhängt. Sie hinterlässt vier Kinder im Alter zwischen 9 und 16 Jahren.

«Wir sind tief bestürzt über den Tod unserer geliebten Schwester Mary, deren strahlender und kreativer Geist uns sehr fehlen wird», gab die Familie der Toten über ihren Anwalt bekannt.

«Es ist sehr schwer, ein Kennedy zu sein»

Mary Richardson Kennedy soll mit Drogen-, Alkohol- und finanziellen Problemen gekämpft haben, nachdem Robert F. im Sommer 2010 die Scheidung eingereicht ­hatte und seither mit einer anderen Frau lebt.

Mit ihrem unerwarteten Tod fügt Kennedy der tragischen Geschichte von Amerikas «Royal Family» ein wei­teres trauriges Kapitel hinzu. Am Schicksal der Familie nehmen Menschen und Medien in aller Welt bis heute ­Anteil.

Kennedy-Biograf Laurence Leamer sagte gestern zu CNN: «Es ist sehr schwer, ein Kennedy zu sein – egal, ob man mit einem Kennedy verwandt oder verheiratet ist.»

(sda/ap)