Genf

16. Februar 2011 12:42; Akt: 16.02.2011 17:44 Print

Medien haften für Bloginhalte

Da die Genfer Tageszeitung «Tribune de Genève» (TdG) ihren Lesern die Möglichkeit bietet, einen eigenen Blog zu führen, ist sie auch für den Inhalt verantwortlich. Zu diesem Schluss kommt ein Genfer Gericht und verurteilte die Zeitung wegen diffamierenden Äusserungen von MCG-Präsident Stauffer.

Fehler gesehen?

Die Zeitung wurde laut Angaben auf ihrer Homepage erstinstanzlich zu einer Zahlung von 1500 Franken verurteilt. Eric Stauffer, Präsident des populistischen Mouvement citoyens genevois (MCG), seinerseits muss 4500 Franken zahlen.

Konkret hatte Stauffer auf seinem Blog unter dem Label der TdG gegen ein ehemaliges Kadermitglied der Genfer Kantonalbank gewettert und dieses für die finanziellen Schwierigkeiten der Bank mitverantwortlich gemacht.

Regelmässige Kontrollen

TdG-Chefradaktor Pierre Ruetschi kritisierte am Mittwoch auf der Homepage der Zeitung das Urteil. Diese hatte bereits gegen das Urteil Rekurs eingereicht.

Laut Ruetschi führten gegen hundert Leute unter dem Logo der TdG einen Blog. Wer einen eigenen Blog führe, müsse unterschreiben, dass er selbst für den Inhalt verantwortlich sei.

Der Inhalt der Blogs wird von der Zeitung regelmässig kontrolliert. «Im Falle von Eric Stauffer hat bei einer ersten Kontrolle nichts darauf hingedeutet, dass er etwas Unerlaubtes geschrieben hätte», schreibt Ruetschi. Die Zeitung habe nicht die Mittel, um alle Blogs zu überwachen.

(sda)