18. April 2005 16:17; Akt: 18.04.2005 16:18 Print

Mit 2,18 Promille zu schnell unterwegs

Ein deutscher Automobilist hat auf der Fahrt südwärts über die A13 gleich gegen mehrere Strassenverkehrsgesetze verstossen.

Fehler gesehen?

Bei der Überprüfung des Lenkers ergab der Atemlufttest 2,18 Promille Alkohol, worauf eine Blutprobe angeordnet wurde.

Der Mann hatte am Samstagmorgen auf der A13 bei Zillis GR die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde um netto 25 km/h überschritten und beim Überholen eine Sperrfläche überfahren, wie die Bündner Kantonspolizei am Montag meldete.

Der Lenker gab ausserdem zu, innerhalb von 24 Stunden lediglich zweieinhalb Stunden geschlafen zu haben. Nach dem positiv verlaufenen Alkoholtest wurde dem Mann der Führerausweis mit sofortiger Wirkung aberkannt. Die Heimreise nach Deutschland musste er mit öffentlichen Verkehrsmitteln antreten.

(sda)