Drogenhandel

01. Dezember 2011 11:40; Akt: 01.12.2011 12:38 Print

Mit dem Lift in den Schmugglertunnel

US-Fahnder haben einen grossen Drogenschmuggler-Tunnel entdeckt. Die Hightech-Röhre reicht vom mexikanischen Tijuana bis zu einem Lagerhaus in Kalifornien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zollfahnder der USA haben an der mexikanischen Grenze einen von Drogenschmugglern genutzten Tunnel entdeckt. Die 360 Meter lange Röhre verbindet zwei Lagerhäuser im Osten San Diegos und Tijuanas und ist laut Angaben der Zollfahnder die technisch ausgereifteste ihrer Art. Auf der mexikanischen Seite fanden die Behörden einen hydraulischen Aufzug vor. Der unterirdische Gang ist zudem mit elektrischem Licht und einem Belüftungssystem ausgestattet.

Die Beamten der San Diego Tunnel Task Force schlugen zu, als sie einen verdächtigen Lastwagen beobachteten, der ein Lagerhaus im südkalifornischen Otay Mesa verliess. In dem verdächtigen Lastwagen fanden die Fahnder drei Tonnen Marihuana. In dem Lagerhaus stiessen Beamte auf weitere 6,5 Tonnen der Droge und den mehr als sechs Meter in die Tiefe abfallenden Tunneleingangsschacht. Die von ihren US-Kollegen alarmierte mexikanische Polizei fand in einem Lagerhaus auf der anderen Seite des Tunnels weitere fünf bis sechs Tonnen Marihuana.

75 Tunnel in drei Jahren entdeckt

Seit Oktober 2008 haben Zollfahnder mehr als 75 Tunnel entdeckt, durch die tonnenweise Marihuana geschmuggelt wurde. Der weiche Lehmboden der Region macht es Schmugglern leicht, solche Tunnel zu graben. Zudem befinden sich auf beiden Seiten der Grenze Gewerbegebiete, in denen das Be- und Entladen von Lastwagen unverdächtig ist.

(kle/ap)