Altenpflege in China

25. Juli 2014 17:40; Akt: 25.07.2014 18:25 Print

Mit der Oma zur Arbeit

Vor Kurzem ist die 88-jährige Grossmutter in die Wohnung der jungen Chinesin Huang Lihua gezogen. Für die Enkelin ist das kein Problem. Im Gegenteil.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 24-jährige Huang Lihua aus Chongqing im südwestlichen China hat alles, wovon sie geträumt hat: Einen Freund, den sie über alles liebt, und ein eigenes, erfolgreiches Restaurant in der Stadt.

Kürzlich zog ihre 88-jährige Grossmutter Wan Zangsiu bei ihr ein. Enkelin und Grossmutter kennen sich gut: Als Lihua zwei Jahre alt war, hatten ihre Eltern sie zu Zangsiu aufs Land geschickt, weil beide Eltern arbeiteten.

Für Lihua waren es jedoch «die besten Jahre meines Lebens». Ihre Grossmutter hatte sie liebevoll gepflegt. «Sie gab mir immer genug zu essen und sperrte mich nicht ein, wenn sie auf dem Feld arbeiten musste oder ihre Freunde besuchte. Sie nahm mich immer mit», erzählt die Enkelin der «Daily Mail».

Zeit, sich um die Grossmutter zu kümmern

Nun bekommt die 24-Jährige die Chance, ein wenig von dieser Liebe zurückzugeben. Huang Lihua tut dasselbe, was ihre Grossmutter mit ihr tat und nimmt die Seniorin jeden Tag zur Arbeit mit. Beide Frauen gehen die 1,5 Kilometer weite Strecke zu Fuss. Wenn Wan Zangsiu müde wird, trägt sie die Enkelin auf dem Rücken. «Für mich ist das selbstverständlich», sagt Lihua.

Anfänglich habe die Grossmutter etwas Mühe mit der Hektik der Stadt gehabt. «Aber im Restaurant ist immer jemand da, mit dem sie reden kann. Sonst sitzt sie vor der Tür und betrachtet das Kommen und Gehen der Leute.»

Die Rentnerin geniesst mittlerweile ihr neues Leben: «Ich würde das gegen nichts tauschen», sagt die strahlende Zangsiu.

(kle)