18. April 2005 08:25; Akt: 18.04.2005 08:52 Print

Monsterwelle trifft Kreuzfahrtschiff

Eine über 20 Meter hohe Monsterwelle hat vor Florida das norwegische Kreuzfahrtschiff «Norwegian Dawn» getroffen. 62 Kabinen wurden unter Wasser gesetzt.

Fehler gesehen?

Vier Reisende wurden verletzt. Die fast 300 Meter lange «Dawn» wurde im Hafen von Charleston repariert und trat am Sonntag die Weiterreise nach New York an. «Das war die reinste Hölle», berichtete Passagier James Fraley. «Die Welle war 14 Meter hoch und riss Whirlpools über Bord.»

Fraley, der seine Hochzeitsreise auf dem Schiff verbrachte, sagte dem Fernsehsender WCBD-TV in Charleston weiter: «Die Leute schliefen in Rettungswesten in den Gängen. Es war einfach die Hölle.» Nachdem die Welle das Schiff getroffen hatte, hätten er und seine Frau schnell ihre Verwandten angerufen, weil sie dachten, das Schiff gehe nun unter.

Die Passagiere, deren Kabine überflutet wurde, sollten mit dem Flugzeug nach New York gebracht worden. Der Rumpf der «Dawn» sei zwar beschädigt, die Sicherheit des Schiffes aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, erklärte die Reederei Norwegian Cruise Line. Jeder Passagier erhielt als Entschädigung die Hälfte der Reisekosten zurückerstattetet und einen Gutschein für den halben Ticketpreis einer künftigen Kreuzfahrt. Das Schiff war Sonntag vor einer Woche mit 2.500 Passagieren an Bord aus New York ausgelaufen.

Insgesamt 300 Passagiere hätten sich entschieden, nach dem Vorfall nicht dem Schiff die Heimreise anzutreten, sagte eine Reederei-Sprecherin. 100 Reisende seien mit dem Flugzeug zurückgeflogen, der Rest habe eigene Arrangements getroffen.

(ap)