Glück im Unglück

01. Juli 2014 19:55; Akt: 02.07.2014 14:32 Print

Muschelsammlerin findet Beinprothese am Strand

Eine Frau entdeckt bei ihrem Spaziergang ein künstliches Bein und postet ein Foto davon auf Facebook und findet so die Besitzerin. Diese kann ihr Glück kaum fassen.

storybild

Hannah Listle hat das künstliche Bein beim Muschelsammeln gefunden. (Bild: Facebook/Hannah Listle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hannah Listle wollte am Wochenende eigentlich Muscheln sammeln, was sie dann unter all dem Strandgut findet, verschlägt ihr erst einmal die Sprache: eine mit Rosen und Totenköpfen bemalte Beinprothese.

Listle postete den Fund auf Facebook, wie der in Seattle ansässige lokale Fernsehsender Komo-TV berichtete.

Schon am Montag meldete sich die Besitzerin des ungewöhnlichen Strandgutes: «Erst weinte, dann lachte ich. Ich war so aufgeregt und konnte es kaum erwarten, es wiederzubekommen», sagte Megan Smith.

Sie war am Samstagabend mit ihrem Mann schwimmen gegangen, als sie plötzlich merkte, dass sie ihre Prothese verloren hatte. Smith tauchte danach und suchte stundenlang am Strand, kam sogar um Mitternacht, als Ebbe war, noch einmal zurück. Doch die Suche blieb auch am nächsten Morgen erfolglos.

Smiths Schwester war es schliesslich, die den Facebook-Post von Listle entdeckte. Bei der Übergabe umarmten sich die beiden Frauen lange. Es sei sehr emotional gewesen, sagte Listle. «Es war toll, ihre Geschichte zu hören» und es fühle sich gut an, Teil davon zu sein.


(kko/sda)