11. Januar 2007 17:45; Akt: 11.01.2007 18:06 Print

Mysteriös: Tote Vögel fallen vom Himmel

Horror für Menschen in Australien und den USA: Unabhängig voneinander regnete es auf beiden Kontinenten tausende toter Vögel vom Himmel. Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel.

Fehler gesehen?

Anegfangen hat es vor drei Wochen im australischen Esperance. Plötzlich fielen massenweise toter Krähen und Tauben tot vom Himmel. Und Ende vergangener Woche passierte das Gleiche in den USA: In Austin (Texas) regnete es tote Spatzen und Tauben. Täglich werden weitere tote Tiere entdeckt.

In beiden Städten stehen Vogelkundler und Wissenschaftler vor einem Rätsel. In Australien wurde bisher noch niemals ein solcher Fall eines Vogel-Massensterbens dokumentiert. An den Kadavern durchgeführte Autopsien deuten bislang auf keine bekannte Krankheit hin.

Eine Australierin, die bereits 80 tote Vögel aufsammelte, berichtet: «Normalerweise zähle ich hunderte der unterschiedlichsten Vogelarten in meinem Garten. Seit drei Wochen ist es totenstill.»

Die Behörden in Texas gehen von einer Vergiftung, nicht von einer Krankheit aus. Dafür spricht die Geschwindigkeit, in der die Vögel sterben. Ein todkranker Vogel würde kaum losfliegen. Die Behörden von Texas wollen weiter informieren, sobald die Untersuchung abgeschlossen ist.