New York

26. Februar 2011 08:52; Akt: 26.02.2011 14:09 Print

Nach Voodoo-Sex brannte es lichterloh

Ob dies ein gewöhnliches Vodoo-Ritual war oder nicht, bleibt dahingestellt. Tatsache ist: Der Voodoo-Priester war masslos überfordert.

Fehler gesehen?

Ein Voodoo-Ritual hat im New Yorker Stadtteil Brooklyn einen Wohnungsbrand ausgelöst, bei dem eine 64 Jahre alte Frau ums Leben gekommen ist und 20 Feuerwehrleute verletzt wurden. Nach Behördenangaben führte ein in der Nachbarschaft als Voodoo-Priester bekannter Mann mit einer Kundin eine Glückszeremonie durch, bei der es zum Geschlechtsverkehr zwischen beiden kam. Um das Bett waren Kerzen aufgestellt, die Laken und Kleidungsstücke in Brand setzten.

Statt sofort die Feuerwehr zu rufen, versuchte der Mann vergeblich, die Flammen mit Wasser zu löschen, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Seine Kundin hatte demnach für die Zeremonie am vergangenen Sonntag 300 Dollar (218 Euro) gezahlt.

(ap)