Verlobungsring verloren

03. Dezember 2018 16:17; Akt: 03.12.2018 16:17 Print

Auf das Jawort folgt das grosse «Neeeeein!»

Ein britisches Paar verlobt sich in New York. Kurz nach dem grossen Moment fällt ihm der Verlobungsring in einen Schacht.

Kleine Panne beim Heiratsantrag eines britischen Touristenpaars in New York. Zum Glück fand die Polizei den Verlobungsring wieder. (Video: AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hätte ein traumhafter Moment werden sollen, aber es wurde zum Albtraum für John Drennan und Daniella Anthony. Das junge britische Paar war für einen Kurztrip in New York. Wobei John einen Hintergedanken verfolgte: Im Central Park hielt er um die Hand seiner Freundin an, die ihm das Jawort gab.

Der Zeitpunkt sei perfekt gewesen, sagt er: «Es war ein wunderbarer Herbsttag, und es hatte kaum Leute im Park.» Gegenüber dem «Guardian» erinnert er sich, dass der Ring, den er seit zwei Tagen mit sich herumgetragen hatte, für den Finger seiner Daniella etwas zu gross gewesen sei. Doch weil das Paar so glücklich gewesen sei, hätte sie ihn dennoch anbehalten.

Die Suche blieb erfolglos

Dann, auf dem Rückweg zum Hotel, passierte das Unglück. Just auf dem belebten Times Square sei der Ring vom Finger gerutscht und mit zwei kleinen Hüpfern in einem Schacht verschwunden. Eine Überwachungskamera hat eingefangen, wie sich John sofort auf den Bauch legt und den Ring durch das Abdeckgitter hindurch sucht.

Zwei Stunden lang hätte das Paar alles Mögliche unternommen, zahlreiche Passanten seien ihm dabei zu Hilfe gekommen. Doch die Mühen blieben ohne Erfolg: «Wir mussten den Ring zurücklassen und versuchen, unser Wochenende dennoch zu geniessen.» Den Rückflug nach Grossbritannien trat das Paar ohne das bedeutsame Schmuckstück an.

Das Video der Überwachungskamera

Was sie dabei nicht wussten: Längst hatte ein Polizist des New York Police Departement (NYPD) den Ring aus dem Gully gefischt und gereinigt. Nur hatten die Polizisten keine Ahnung, wer das Paar war, das den Ring verloren hatte. Also luden sie auf dem Twitter-Kanal des NYPD das Video der Überwachungskamera hoch – zusammen mit dem Aufruf, sich zu melden, wenn man Angaben zum Paar machen konnte.


Am Sonntag doppelten die Beamten nach und zeigten Screenshots, auf denen man Johns Gesicht besser erkannte. Dazu schrieben sie: «Wir haben unser Paar noch immer nicht gefunden. Erkennt ihn jemand? Für ein Märchen-Ende ...»


Und prompt kam es zu besagtem Happy End. Auf Umwegen erfuhren die Verlobten, die beide nach Eigenangaben keine Twitter-User sind, von der Aktion des NYPD. Hocherfreut warten sie nun in England darauf, den Ring in Empfang nehmen zu dürfen. Interessantes Detail am Rande: Auf dem Bild, mit dem sich das Paar bei der Polizei und allen Helfern bedankt, trägt Daniella bereits einen neuen Ring am Finger. Aber lieber zwei als gar keinen.


(mat)