21. Februar 2007 19:37; Akt: 21.02.2007 19:51 Print

Namen machen Leute

Wahre Schönheit geht auch durchs Ohr: Wer den richtigen Vornamen hat, erscheint attraktiver.

Fehler gesehen?

Zu diesem Schluss kommt die amerikanische Sprachforscherin Amy Perfors vom Massachusetts Institute of Technology. Die Sprachwissenschaftlerin hatte Model-Fotos beider Geschlechter ins Internet gestellt und sie bewerten lassen. Danach tauschte sie die Namen unter den Bildern aus und stellte Erstaunliches fest: Mit dem Namen ändert sich auch der Sex-Appeal einer Person.

Laut Perfors Studie wirken beim männlichen Geschlecht helle Vokale wie e oder i im Vornamen besonders attraktiv. Dunkle Vokale wie a und u, die man mit dem hinteren Teil der Zunge bildet, sind für Frauen wesentlich weniger anziehend. Tim ist so wesentlich attraktiver als Paul, obwohl es sich um denselben Mann handelt.

Männer ticken genau umgekehrt. Ihnen erscheinen Namen mit «dunklen Vokalen» viel anziehender: Glück für Lola und Vanessa, während Männer bei Lilly und Mirjam an eine graue Maus denken.

Übrigens: Wenn sie wissen wollen, wieviel Ihr Büronachbar verdient, dann fragen Sie ihn, wie sein Nachwuchs heisst. Denn die Kindernamen verraten alles über das Einkommen.