Zusätzlicher Wohnraum

26. Januar 2016 03:25; Akt: 26.01.2016 03:39 Print

New Yorker baut Iglu und vermietet es auf Airbnb

Partrick Horton macht sich die Rekordschneefälle in New York zunutze: Er bietet sein «Boutique Winter Iglu» für 200 Dollar pro Nacht im Internet an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein geschäftstüchtiger New Yorker hat die Rekordschneefälle am Wochenende genutzt, um sich mit zusätzlichem Wohnraum eine neue Einnahmequelle zu verschaffen. Patrick Horton baute mit seinen Mitbewohnern im Stadtteil Brooklyn ein Iglu, das er bei dem Onlineportal Airbnb als «Boutique Winter Iglu für zwei» anbot. Doch die Untervermietungsplattform zeigte Horton die kalte Schulter und nahm das Angebot nach sechs Stunden aus dem Internet.

Dennoch habe er in der kurzen Zeit, in der sein Angebot online war, bereits fünf Anfragen erhalten, berichtete der freischaffende Werbefachmann am Montag. 200 Dollar pro Nacht wollte Horton für die aussergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit haben, die er mit seinen beiden Mitbewohnern binnen sechs Stunden im Hinterhof seines Viertels Greenpoint baute.

Hortons Angaben zufolge war sein Angebot nicht das einzige Iglu auf der Plattform. Aus ihm nicht erfindlichen Gründen habe seins aber offenbar nicht die Voraussetzungen von Airbnb erfüllt. Obwohl in der Ostküstenmetropole das Tauwetter beginnt, will Horton sein Iglu nun auf anderen Plattformen inserieren.

(chk/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Bünzli am 26.01.2016 06:05 Report Diesen Beitrag melden

    Luxus

    ich werde das schöne Iglu nur mieten, wenn es W-LAN ein WC und Dusche und eine Kochnische so wie eine Heizung hat.

  • Trummler am 26.01.2016 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Idee!

    Ware ich gerade in New York, würde ich das Iglu gerne mal besichtigen :D Für eine Nacht reicht mein Taschengeld leider nicht, aber dennoch wünsche ich dem Iglu ein längeres Bestehen Eine wirklich tolle Idee! :)

  • Murphys Law am 26.01.2016 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nutzen

    Gewusst wie. Falls es jemand bucht, Ziel erreicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • marko 31 am 26.01.2016 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohn Raum

    Wie bitte das ist geldmacherei

  • Z54 am 26.01.2016 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wow -.-

    da kann man sich ja grad selbst eins bauen, bei den Schneemassen in NewYork...

  • Anatoll am 26.01.2016 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Marktlücke in den Skigebieten

    Warum St. Moritz, Lenzerheide und Arosa oder auch Davos nicht auf eine Iglu Stadt bauen denken. Ein bisschen innovativ sein, Kreativität und Ideenreichtum wäre doch toll. Und zugegeben bräuchte niemand dafür eine Baugenehmigung, denn spätestens mit dem Frühling wäre das alles weg, auf nüm Wiedersehen....

  • Peter Vogler am 26.01.2016 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Baugesuch

    In der Schweiz müsste er zuerst ein Baugesuch einreichen,ein Baugerüst erstellen.Bis er die Bewilligung zum Erstellen dieser Baute in Händen hätte,wäre es Juli des nächsten Jahres,und 40°C (104°F) im Schatten.

  • New Yorker am 26.01.2016 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache Publicity

    Es ist wieder mal der Wahnsimn zu beobachten, wie dieser Schneesturm diversen New Yorkern eine Plattform bietet, sich selbst zu inszinieren. Man ist mittlerweile sehr kreativ um an ein Bisschen Ruhm zu kommen... ;-)