Winterwetter

09. Dezember 2008 11:17; Akt: 09.12.2008 15:48 Print

Non-Stop-Schnee während drei Tagen

Als ob noch nicht genug Schnee gefallen wäre: Jetzt bringt ein Mittelmeertief massive Schneefälle bis tief ins Flachland. Es ist mit grösseren Problemen im öffentlichen Verkehr und im Strassenverkehr zu rechnen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mittelmeertief lässt es von Mittwoch bis Freitag häufig bis ins Flachland schneien. In den Bergen fällt zeitweise intensiv Schnee. Es muss mit Problemen im Strassen- und Schienenverkehr, sowie mit einer deutlich steigenden Lawinengefahr gerechnet werden.

Schnee, Schnee und nochmals Schnee

Morgen Mittwoch entsteht über dem zentralen Mittelmeerraum ein Tiefdruckgebiet. Dieses bringt bis und mit Freitag viel Feuchtigkeit in die Schweiz. Auf der Alpennordseite sinkt die Schneefallgrenze morgen Mittwoch im Tagesverlauf bis in tiefe Lagen. Am Donnerstag und Freitag schneit es dann durchgehend bis ins Flachland. So werden im Mittelland bis Freitagabend zwischen 5 und 20 cm Neuschnee erwartet. Stellenweise, speziell aber in leicht erhöhten Lagen, ist auch noch etwas mehr als 20 cm Neuschnee möglich.

In den Süd- und Ostalpen schneit es von Mittwoch bis Freitag teilweise ergiebig. Vom Simplongebiet über das Nordtessin und Südbünden bis ins Oberengadin muss oberhalb 1300 bis 1500 Metern mit bis zu einem Meter Neuschnee gerechnet werden. Vom Gotthardgebiet über Nord- und Mittelbünden bis ins Unterengadin sind 40 bis 70 cm Neuschnee zu erwarten. In den übrigen Alpenregionen sind ebenfalls bedeutende Neuschneemengen von 20 bis 50 cm zu erwarten.

Gefahren

Der viele Neuschnee in den Bergen lässt vor allem die Lawinengefahr massiv ansteigen, und dürfte teils zu grösseren Problemen im Schienen- und Strassenverkehr führen. Auch im Flachland muss mit teilweise winterlichen Strassenverhältnissen gerechnet werden. Es lohnt sich daher in den nächsten Tagen etwas mehr Zeit einzuplanen und sich den Umständen anzupassen.