06. Juli 2005 02:07; Akt: 06.07.2005 00:10 Print

OP geglückt: Bei Sandra haperts nur in der Liebe

Sie schmeisst den Haushalt, arbeitet und freut sich auf den ersten Badibesuch.

Fehler gesehen?

Einen Monat nach ihrer Geschlechtsumwandlung geniesst Sandra Lia Infanger das Leben. Nur mit der Liebe klappts nicht.

«Mir geht es super», sagt Sandra Lia Infanger (25). «Es ist noch viel besser, als ich mir das vorgestellt habe.» Vor einem Monat hat sie sich ihren grossen Traum erfüllt: eine Geschlechtsumwandlung.

Die Operationswunden sind gut verheilt. «Der Arzt wollte mich bis in den Oktober krank schreiben», sagt Infanger. «Aber den Lohnausfall wollte er nicht übernehmen.» Darum serviert sie seit Samstag wieder. «Ich mag sowieso nicht auf der faulen Haut herumliegen. Nächste Woche will sie endlich in die Badi: «Das habe ich seit meinem Outing nie mehr gemacht», sagt Infanger.

Einziger Wermutstropfen: die Liebe. Am Wochenende vor der OP hatte Sandra ihre Traumfrau kennen gelernt. Doch die Liebe hielt nur einen knappen Monat: «Ich war wohl zu anstrengend», sagt Infanger. «Ich freue mich sehr auf meine erste Beziehung so ganz als Frau.»

Andrea Abbühl