Portugal

12. Juni 2018 18:21; Akt: 12.06.2018 18:27 Print

Paar stürzt wegen Selfie 40 Meter in den Tod

Zwei Australier wollten im Badeort Ericeira ein Handy-Foto von sich machen. Das Paar liess das Smartphone fallen – und stürzte von einer Mauer.

Bildstrecke im Grossformat »
Beim Fotografieren am Wasserfall Nevada Fall ist ein 18-jähriger Israeli ausgerutscht und abgestürzt. Er habe vermutlich ein Selfie machen wollen, hiess es. Beim Selfie-Machen stürzten erst im Juni zwei Australier in den Tod. Das Paar liess im portugiesischen Badeort Ericeira das Smartphone fallen. Wohl beim Versuch, es festzuhalten, stürzte es eine fast 40 Meter hohe Mauer hinunter. Alexander Chechik aus dem russischen Labinsk zog den Stift einer Handgranate – und bezahlte sein gefährliches Selfie, das er an mehrere Freunde schickte, mit dem Leben. Er ist kein Einzelfall ... Das letzte Foto von Colleen Burns am Grand Canyon: Nur Minuten später stürzte sie 122 Meter tief in die Schlucht, weil sie einem Mann Platz machte, der ein Selfie schiessen wollte. Wegen solcher Erinnerungsfotos kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Am 29. Juni 2016 kletterte ein deutscher Tourist über eine Sicherheitsabsperrung, um ein Selfie vor den Inka-Ruinen in Machu Picchu zu machen. Dann bat er andere, ein Foto von ihm zu schiessen, während er hochsprang. Dabei verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte einen hundert Meter tiefen Hang hinab. Ende Mai 2016 kletterte ein Chinese für ein Foto mit einem Walross ins Tiergehege des Yeshanko Wildlife Zoo in der südchinesischen Stadt Weihai. Kurz darauf war er tot. Im April 2016 wurde eine 19-jährige Chinesin in der Stadt Liantang von einem Güterzug erfasst, als sie sich gerade selbst fotografierte. Im August 2014 wollte ein polnisches Ehepaar in Cabo de Roca in Portugal, am westlichsten Punkt Europas, ein Selfie schiessen. Für ein besseres Bild stiegen sie über die Sicherheitsabsperrung – und stürzten in die Tiefe. Diese Aufnahme ging glimpflich aus, zumindest für das Mädchen im Bild. Weil die Bären-Selfies überhandnahmen, schloss der Waterton Canyon Park in Colorado im September 2015 seine Pforten. Bereits 2014 gab der WWF auch für die Schweiz die Warnung heraus, man solle keine Selfies mit Bären machen.

Badeort in Portugal: Die Bucht von Ericeira ist von einer hohen Mauer umgeben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für ein australisches Urlauberpaar in Portugal ist offenbar ein Selfie zum Verhängnis geworden: In dem Badeort Ericeira nahe Lissabon stürzte das Paar von einer 40 Meter hohen Mauer in die Tiefe und starb, wie Rettungskräfte am Dienstag mitteilten.

Alles deute darauf hin, dass die beiden etwa 30 Jahre alten Australier gestürzt seien, als sie ein Handy-Foto von sich machen wollten, sagte Rui Pereira da Terra von der Hafenmeisterei. «Es sieht so aus, dass sie ihr Smartphone fallen gelassen haben und heruntergestürzt sind, als sie versucht haben, es festzuhalten.»

Das Unglück ereignete sich am Strand Dos Pescadores rund 30 Kilometer nordwestlich von Lissabon. Der Strand wird von einer Felsenbucht geschützt und von einer fast 40 Meter hohen Mauer überragt. Die dahinter liegende Promenade bietet einen Blick auf das Fischerdorf und die Steilküste.

(hvw/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mark P am 12.06.2018 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Leid

    Mir tun immer die leid die dann die Überreste aufsammeln müssen.

    einklappen einklappen
  • Alex. am 12.06.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe ich nicht.

    Ist die Menschheit am verblöden ? Wenn da mal Auserridische kommenverteilen sie Smartphones und warten ein paar Jahre bis alle ein Selfie gemacht haben, dann gehört der Planet ihnen.

    einklappen einklappen
  • lalaland am 12.06.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich hatten die keine Kinder

    dann bekommen die jetzt nämlich einen Darwin Award, mit Kindern geht das nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • rasch besiegelt am 14.06.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    SelfieSchicksal

    Ein fataler Fehler, welcher das Paar leider auf tragische Weise aus dem Leben riss. Ich schoss noch nie ein Selfie und finde es sollte nicht so enden müssen, abgrundtief.

  • Bürger am 13.06.2018 23:05 Report Diesen Beitrag melden

    überbevölkert

    Das Smartphone hat auch was positives: Es beseitigt die blöden Menschen.

  • Onkel Albert am 13.06.2018 20:02 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Worte

    Na ja, was soll man dazu sagen. Ueber Tote soll man ja nichts Schlechtes sagen.

  • Hubertikus am 13.06.2018 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    blöde Selfieknipserei

    Wieso wollen die Leute nur immer sich selbst fotografieren? Das geht nicht in meinen Schädel. Man weiss doch wie man selbst aussieht! Macht doch Bilder von den schönen Dingen des Lebens, sich selbst kann man ja täglich im Spiegel bewundern, wenns denn sein muss.

  • PS;L am 13.06.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ach das Wasser ist nass?

    Hallo Darwin - Wo ist die Sensation?