Fahndungserfolg

16. März 2011 17:06; Akt: 16.03.2011 17:34 Print

Pädophilen-Ring in 13 Ländern zerschlagen

Die europäische Polizeibehörde Europol hat nach eigenen Angaben einen Pädophilen-Ring zerschlagen und dabei 230 Kinder in 13 Ländern gerettet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

An einer Medienkonferenz in Den Haag erklärten die Verantwortlichen von Europol, 184 Verdächtige seien im Rahmen der «Operation Rescue» festgenommen worden. Die Aktion richtete sich gegen eine von den Niederlanden aus agierende Gruppe.

Dem Zugriff sind anderthalbjährige Ermittlungen voraus gegangen. Der Pädophilen-Ring sei über ein Online-Forum organisiert worden und «vielleicht das grösste Online-Pädophilen-Netzwerk in der Welt» gewesen, erklärte Europol-Direktor Rob Wainright.

Aktion in 13 Ländern

Insgesamt spricht Europol von 670 verdächtigen Personen. Diesen soll in weiteren Aktionen möglichst bald das Handwerk gelegt werden. Das es gelungen sei, 230 Kinder aus den Fängen des Pädo-Rings zu befreien, mache die Polizei sehr stolz. Man hoffe, bei den laufenden Ermittlungen auch noch weitere Kinder retten zu können.

Die Aktion von Europol erstreckte sich auf 13 Länder. Dazu gehören Holland, Australien, Belgien, Kanada, Griechenland, Island, Italien, Neuseeland, Polen, Rumänien, Spanien, Grossbritannien und die USA.

Die Website, über welche Minderjährige vemittelt wurden, hiess «boylover.net» und ist mittlerweile nicht aufgeschaltet. Insgesamt sollen sich dort zu Spitzenzeiten über 70 000 Personen getummelt haben.

(uwb)