01. April 2005 04:27; Akt: 01.04.2005 00:28 Print

Passagier der Swiss: «Der Blitz schlug zweimal ein»

Jetzt sprechen betroffene Passagiere, die den Blitzeinschlag in ein Flugzeug der Swiss hautnah miterlebt haben: Sie fürchteten um ihr Leben.

Fehler gesehen?

«Der Blitz schlug zweimal ein: Es wurde so hell im Flugzeug, dass es in den Augen blendete – dann knallte es wie bei einer Explosion», erzählt H. Meyer (78), der sich mit seiner Frau (77) zusammen in dem für die Swiss fliegenden Cirrus-Flugzeug befand. Dieses war am Dienstag von Lugano nach Zürich unterwegs und musste nach dem Vorfall in Mailand Malpensa zwischenlanden. «Ich hatte dabei den Kopf eingezogen und eigentlich darauf gewartet, bis das Flugzeug auseinanderbricht», so Meyer weiter. Durch den Blitzeinschlag sei das Navigationssystem ausgefallen und die Maschine habe nach Malpensa gelotst werden müssen. Als die Flugzeugtüre nach der Landung geöffnet worden sei, habe es wegen einer defekten Dekompression nochmals einen Riesenknall gegeben. Meyer: «Ich dachte, jetzt kommt es zu einer Explosion am Boden.»

Umfrage
Passagiere, die am Dienstag den Blitzeinschlag in ein Flugzeug der Swiss miterlebt hatten, fürchteten um ihr Leben. Leiden Sie unter Flugangst?
24 %
76 %
Insgesamt 1514 Teilnehmer

Laut Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel gibt es ab und zu Blitzeinschläge in ein Flugzeug; für die Passagiere bestehe jedoch keine Gefahr. «Es ist aber möglich, dass die Passagiere dies durch einen Lichteffekt und einen Knall wahrnehmen», räumte Donzel ein. Man habe den Vorfall am Dienstag nicht herunterspielen wollen.

Cornelia Stauffer