Flughafen Hamburg

04. Mai 2018 18:06; Akt: 04.05.2018 19:47 Print

Mann will mit 10 Koffern voller Diebesgut ausreisen

Kurz vor Abflug klickten die Handschellen: Am Flughafen Hamburg nahm die Polizei einen Mann fest, der mit zehn Gepäckstücken mit gestohlener Ware unterwegs war.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er wollte nach Algerien fliegen, kam aber nicht weit: Die Polizei hat am Flughafen Hamburg einen 33-jährigen Algerier verhaftet, der wegen Ladendiebstahl in 13 Fällen zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Passagier hatte am Donnerstagmorgen bereits eingecheckt und zehn Gepäckstücke aufgegeben. Als nach der Verhaftung die Koffer durchsucht wurden, stellten die Beamten fest, dass es sich beim Inhalt mehrheitlich um Diebesgut handelte.

Wie die Polizei Hamburg berichtet, mussten die zehn Koffer zunächst aus dem Flugzeug ausgeladen werden. Darin fanden die Beamten neuwertige Kleidungsstücke mit Preisetiketten sowie hochwertige Kosmetik- und Technikartikel in einem Wert von umgerechnet etwa 36'000 Franken. Die Ware stammt vermutlich aus Ladendiebstählen.

Gestohlene Ware und ein gefälschter Pass

Der Algerier führte zudem Bargeld in Höhe von 14’600 Euro (umgerechnet knapp 17’500 Franken) mit sich. Die Ermittler durchsuchten daraufhin mit entsprechendem staatsanwaltschaftlichem Beschluss die Wohnung des Mannes im Stadtteil Hamburg-Billstedt. Dort sicherten sie unter anderem einen gefälschten französischen Reisepass.

Das Geld und die Ware wurden als Beweismaterial beschlagnahmt. Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

(kle)