14. Dezember 2007 10:09; Akt: 14.12.2007 11:00 Print

Pedalo ausgebootet: Schwan Petra hat einen Neuen

Es war die ganz grosse Liebe. Eineinhalb Jahre lang hat sie gehalten und Millionen von Herzen rund um den Globus erwärmt: Die Beziehung von Schwänin Petra zu einem Pedalo. Nun ist Petra doch noch auf den richtigen Schwan gekommen.

Fehler gesehen?

Ein junger, bisher noch unbekannter Höckerschwan hat sich laut der Münsterschen Zeitung in den letzten Wochen klammheimlich in das Herz von Petra geschwommen und so das Pedalo ausgebootet.

Damit schlägt die schwarze Schwänin Petra ein neues Kapitel in ihrer atemberaubenden Karriere auf: Petra brachte es dank ihrer treuen Liebe zum weissen Tretboot in Schwanenform im Mai 2006 zum Medienstar. Filmteams und Zeitungsreporter aus der ganzen Welt reisten nach Münster, um die Geschichte von der Schwanen-Liebe zu dokumentieren.

Grosser Medienrummel

Besonders gross war der Medienrummel in den letzten Monaten immer dann, wenn Petra samt Boot von Aasee in den benachbarten Zoo umzog, um dort zu überwintern. Der Allwetterzoo sah es gern: Die Besucherzahlen stiegen dank Petra erstmals seit seiner Eröffnung auf über eine Million.

Gerüchte über die Krise zwischen Petra und ihrem Boot hatte es zuletzt häufiger gegeben. Petra sei immer unzufriedener geworden, so ein Insider. Der gemeinsame Umzug in den Zoo anfangs Dezember sollte ein Neuanfang sein. Doch Astrologen warnten: Die Sterne stehen in diesem Herbst auf Trennung. Und tatsächlich zog Petra den Schlussstrich.

Schicksalhaftes Treffen

Wann sich die schwarze Schöne und der weisse Schwan zum ersten Mal begegneten, ist nicht geklärt. Das schicksalhafte Treffen hat aber auf dem Aasee in Münster stattgefunden. Kurz nach dem Umzug von Petra samt Boot konnte der gut aussehende Jungschwan sein Begehren nicht mehr zügeln. Er folgte dem vermeintlichen Traumpaar und wilderte erfolgreich in fremden Gewässer: Das junge Glück schnäbelte gestern auf einem Zooteich.