12. April 2005 17:35; Akt: 12.04.2005 17:39 Print

Polizist überfahren: Lenker hatte keinen Führerschein

Ein 19-jähriger Schweizer hat gestanden, bei der tödlichen Kollision am Montagmorgen im bündnerischen Prättigau am Steuer gesessen und einen Polizisten überfahren zu haben.

Fehler gesehen?

Die Staatanwaltschaft Graubünden eröffnete gegen den Lenker des Kleinwagens nun eine Strafuntersuchung wegen Verdachts auf vorsätzliche Tötung und stellte Angtrag auf Untersuchungshaft, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Der mutmassliche Täter hatte das Fahrzeug am vergangenen Freitag seinen Eltern entwendet und besitzt keinen Führerausweis. Ob er nur aus diesem Grund das Haltezeichen missachtete und den Polizisten kurzerhand überfuhr, ist Gegenstand der laufenden Untersuchung, wie die Staatanwaltschaft Graubünden schreibt. Auch der 19-jährige Beifahrer befindet sich nach wie vor in Haft. Die beiden jungen Männer waren nach der tödlichen Kollision weitergefahren und später zu Fuss geflüchtet, bevor sie gefasst wurden. Der getötete Polizist hinterlässt Ehefrau und drei Kinder.

(ap)