Florida

15. Juli 2014 09:06; Akt: 15.07.2014 09:31 Print

Polizisten mit Verbindung zu Ku-Klux-Klan

Aufregung in Fruitland Park in Florida: Der Vizepolizeichef und ein Polizeibeamter sollen Kontakt zum rassistischen Geheimbund Ku-Klux-Klan haben. Das fand das FBI heraus.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Ku Klux Klan ist ein rassistischer Geheimbund, der vor allem in den Südstaaten der USA beheimatet ist. Ziel des Klans war nach der Gründung am 24. Dezember 1865 vor allem die Unterdrückung der Schwarzen. Zu jener Zeit war es eine paramilitärische Gruppe, die ihre Ziele mit Terror und Gewalt versuchte zu erreichen. Sie wurde 1870 aufgelöst. (Quelle: Wikipedia) Im Jahr 1915 wurde der KKK neu gegründet und hatte in verschiedenen Ären der USA viel Zulauf - etwa während der Bürgerrechtsbewegung in den 60er Jahren. Doch das war auch der Niedergang des Klans, denn viele Mitglieder wurden wegen Verbrechen vor Gericht gestellt. Heute hat der Klan mutmasslich nur noch ein paar 1000 Mitglieder. Diese treten aber immer noch öffentlich auf und zelebrieren ihren Bund, wie hier im Mai 2011 in Powhatan, Virginia. (Quelle: Wikipedia) Der Klan tritt heute auch nicht mehr als geschlossene Organisation auf, sondern verteilt sich auf einzelne unabhängige Sektionen über die Vereinigten Staaten. Zentrales Element der öffentlichen Treffen der einzelen Gruppen ist die Verbrennung des Kreuzes wie hier in Virginia im Mai 2011. (Quelle: Wikipedia) Doch die Mitglieder zünden nicht nur Kreuze an. In den letzten Jahren wurden mehr als 180 Kirchen afroamerikanischer Gemeinden durch Brandanschläge zerstört. Es wird vermutet, dass der KKK an diesen Brandanschlägen beteiligt war. Seit der Wahl Obamas erhält der Klan wieder Zulauf und vernetzt sich mit anderen rechtsextremen Bewegungen. (Quelle: Wikipedia) Gewalttaten wie Morde sind seltener geworden. Aber: Im April 2014 hat Frazier Glenn Cross vor einem jüdischen Gemeindezentrum in Kansas City einen 14-jährigen Jungen und seinen Grossvater udn in einer anderen jüdischen Einrichtung eine weitere Person erschossen. Der 73-Jährige Vietnamverteran ist Gründungsmitglied der Carolina Knights des Ku Klux Klans.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im US-Bundesstaat Florida sind zwei Polizisten mit mutmasslichen Verbindungen zum Ku-Klux-Klan aufgeflogen. David Borst, Vizepolizeichef der Stadt Fruitland Park, sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe von sich aus gegangen, der Beamte George Hunnewell sei vergangene Woche gefeuert worden, sagte ein Sprecher des Stadtrats.

Der Verdacht auf Kontakte der beiden zum rassistischen Geheimbund wurde letzte Woche in einem Bericht der Polizeibehörde von Florida aufgeworfen, der auf Informationen des FBI basiert. Details zu den Ermittlungen des FBI wurden zunächst nicht genannt.

Polizeifälle, mit denen Borst und Hunnewell befasst waren, würden nun auf Geheiss der Staatsanwaltschaft neu geprüft, teilte der Stadtrat-Sprecher mit. Die Vorwürfe gegen die Beamten hätten in der 5000-Einwohner-Stadt für grosses Aufsehen gesorgt, fügte er hinzu.

(ann/sda)