04. April 2005 20:46; Akt: 04.04.2005 20:49 Print

Porno-Statuen aus der Steinzeit

Pornographie aus der Steinzeit: Archäologen haben in Sachsen eine männliche und eine weibliche Statue ausgegraben, die offensichtlich einen Sexualakt darstellen.

Fehler gesehen?

Bisher ging man davon aus, dass Sex in der Steinzeit ein Tabuthema war. «Das müssen Historiker und Anthropologen nun neu diskutieren», sagt Harald Stäuble vom archäologischen Institut in Dresden, der zusammen mit seinem Team den einzigartigen Fund gemacht hat.

Zunächst entdeckten die Archäologen die untere Hälfte einer Lehmstatue mit deutlich sichtbarem Penis. Die zirka 7200 Jahre alte Figur wurde Adonis von Zschernitz getauft. Dann liess Stäuble an der Grabungsstätte jeden Stein umdrehen, um Adonis’ Partnerin zu finden – und hatte Erfolg: Zum Vorschein kamen Fragmente einer Frauenstatue. «Adonis war nach vorne gebeugt, und die weibliche Figur noch stärker», erklärt Stäuble. Offenbar begattete Adonis die Frau von hinten.

Es könnte sich um die älteste Darstellung eines Sexualakts handeln, die je ausgegraben wurde.