Litauen

20. Mai 2011 15:15; Akt: 20.05.2011 15:46 Print

Priester während der Messe angezündet

Ein litauischer Pater hat bei einer Feuerattacke schwere Verbrennungen erlitten. Der Täter ist offenbar geisteskrank.

Fehler gesehen?

Mitten während der Messe hat ein Mann in Litauen einen katholischen Priester in Brand gesetzt. Pater Remigijus Kuprys konnte die Flammen mit Hilfe mehrerer Gottesdienstbesucher löschen, erlitt aber schwere Gesichtsverbrennungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstag in der Kleinstadt Jonava im Zentrum des Landes. Ein 42-jähriger Mann begoss den 46-jährigen Geistlichen mit einer brennbaren Flüssigkeit und setzte ihn mit einem Feuerzeug in Brand.

Nach einer Behandlung der Brandwunden im Spital sei der Priester entlassen worden. Die litauische Zeitung «Lietuvos Rytas» druckte ein Foto von Kuprys, dessen Gesichtsverband nur Augen und Mund freiliessen.

Die Tatmotive waren nach Angaben der Polizei unklar. Es lägen Aussagen vor, wonach der Angreifer wiederholt Gottesdienste gestört und seltsame Erklärungen gebrüllt hatte, sagte ein Polizeibeamter. Derzeit werde er auf seinen Geistezustand untersucht.

(sda)