Tiefseemonster

16. Mai 2012 18:31; Akt: 03.01.2013 11:54 Print

Rätsel um mysteriöse Kreatur gelöst

Unterwasser-Monster, Wal-Plazenta oder Plastikfolie: Seit Tagen rätselt die Internet-Community über ein Video eines geheimnisvollen Wesens. Wissenschaftler haben nun die Antwort.

Die ferngesteuerte Unterwasserkamera eines Ölbohr-Technologiekonzerns filmte die bizarre Kreatur. (Quelle: YouTube/blouv1210)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Video einer beutelförmigen Unterwasser-Kreatur nährte tagelang die Fantasie zahlreicher YouTube-User: Von Aliens über Tief-Seemonster bis hin zu einem unspektakulären Fischernetz waren sämtliche Spekulationen in den Kommentaren vertreten.

Wissenschaftler haben das Rätsel um das Geschöpf gelüftet: Beim organischen Fetzen handle es sich um eine selten gesichtete Riesenqualle der Art Deepstaria enigmatica, teilt Biologe Steven Haddock von der Monterey Bay Aquarium Forschungsanstalt auf der Webseite jellywatch.org mit. «Diese taschenförmige Qualle bekommt man in dieser Grösse nur selten lebend zu Gesicht.»

Geschlechtsorgane entdeckt

Selbst Experten benötigten Tage, um die Kreatur anhand der Aufnahmen einzuordnen. Im Video sei zu erkennen, wie sich die Qualle fortbewege und sich stetig von innen nach aussen drehe, so Biologe Craig McClain vom National Evolutionary Synthesis Center in der Daily Mail. Bei den knollenartigen Forsätzen am Körper des Tieres handle es sich um die Geschlechtsorgane.

Die Riesen-Qualle waberte Ende April bei einer Ölbohrplattform nahe der Britischen Inseln vor die Linse einer ferngesteuerten Tauchkamera. Der Clip wurde anschliessend auf YouTube veröffentlicht. Normalerweise hält sich diese Quallen-Art im Südatlantik in einer Tiefe von mehr als 1500 Metern auf. Eine lebende Deepstaria enigmatica wurde zuletzt 1966 in einer Tauchtiefe von 723 Metern gesichtet.

(dga)