05. November 2007 15:12; Akt: 05.11.2007 15:51 Print

Ratten als Delikatesse

Dass Ratten lecker kochen können, weiss jeder, der «Ratatouille» gesehen hat. Aber die Nager schmecken selber auch gut. Zumindest in Thailand.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

An Ständen entlang der thailändischen Überlandstrassen werden immer mehr Ratten als Snacks angeboten. Die Nagetiere, die den Reisbauern auf den Feldern das Leben schwer machten, bessern nun das Einkommen der Dorfbewohner auf, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Etwa hundert Menschen im Dorf Plai Nam in der Provinz Suphan Buri (150 km nördlich von Bangkok) haben das Rattenfangen sogar zum Beruf gemacht, weil sie auf diese Weise mehr Geld verdienen als mit Reisanbau.

Die Rattenfänger gehen früh auf die Felder, um ihre Fallen dort aufzustellen. Die gefangenen Ratten werden ertränkt; danach werden sie gekocht und gegrillt. Ein Kilo grillierte Ratte kostet 150 Baht (ca. 5,5 Franken); das ist doppelt so teuer wie Hühnchen- oder Schweinefleisch.