Auktionen

12. Mai 2011 08:04; Akt: 12.05.2011 08:49 Print

Rekordsummen für Warhols Selbstporträts

Zwei Selbstporträts von Andy Warhol sind diese Woche in New York für 27,5 und 38,4 Millionen Dollar versteigert worden.

storybild

Das Rekordbild: Vierteiliges Selbstporträt von Andy Warhol, verkauft für 38,4 Millionen Dollar. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eines der letzten Selbstporträts des US-Künstlers Andy Warhol ist am Mittwoch im Auktionshaus Christie's in New York für 27,5 Millionen Dollar versteigert worden. Das Bild in kräftigen Rot- und Schwarztönen wurde 1986 sechs Monate vor Warhols Tod in London erstmals ausgestellt. Es gilt als wegweisendes Werk der amerikanischen Pop-Art.

Ein anderes Selbstporträt, das Warhol zwischen 1963 und 1964 angefertigt hatte, kam für 38,4 Millionen Dollar unter den Hammer. Nach Angaben des Auktionshauses war es der höchste Preis, der je für ein Selbstporträt des Pop-Art-Künstlers gezahlt wurde.

Ebenfalls Millionen-Summen für Jackie-Kennedy-Porträts

Bei einer weiteren Auktion im New Yorker Auktionshaus Sotheby's hatte zuvor bereits das Warhol-Bild «Sixteen Jackies» der früheren Präsidentengattin Jacqueline Kennedy für 20,4 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Damit erreichte es jedoch nur knapp den Mindestpreis.

Die beiden Warhol-Bilder «Shadow - Red» und «Round Jackie» brachten mit 4,8 und 3,7 Millionen Dollar hingegen mehr ein als zuvor geschätzt worden war. Warhol war im Februar 1987 nach einer komplizierten Operation im Alter von 58 Jahren gestorben.

(sda)