USA

29. Dezember 2008 11:22; Akt: 29.12.2008 12:15 Print

Rettete ein Engel die kleine Chelsea?

Die Ärzte hatten die lebenserhaltenden Geräte bereits abgeschaltet - da erschien auf dem Monitor einer Klinik in den USA eine Lichtgestalt und ein todgeweihtes Mädchen überlebte. Die Mutter ist überzeugt: Das war ein Engel.

Bildstrecke im Grossformat »
«Gebt nicht das Heilige den Hunden, und werft keine Perlen vor die Säue», mahnte Jesus in seiner Bergpredigt. Ohne respektlos sein zu wollen - aber wenn er wüsste. Martin Cotterill (46) entdeckte im November 2011 während eines Spitalaufenthalts in Coventry das Antlitz des Herrn auf einem Papierhandtuch. Das Chicken McNugget, das ausschaut wie George Washington, wechselte im US-Bundesstaat Nebraska für 8100 Dollar die Hand. Den Gorilla nicht im Nebel, sondern in einer Wolke entdeckt, hat Leser-Reporter Max Ryser. Jim Stevens aus Jonesborough (US-Staat Tennessee) sagt, dieses Jesus-Bild erscheine jeden Morgen auf seinem Isuzu. Dieses Gesicht wurde bereits 1976 auf dem Mars entdeckt. Auf diesem zehn Jahre alten gegrillten Käsesandwich soll das Antlitz der Jungfrau Maria zu erkennen sein. Die Besitzerin versteigerte das wertvolle Stück auf eBay (). Hermann Bühler aus Malters fand diesen «müden Wanderer» auf einer Wanderung. Auch der «rauchende Strunk» stammt von Hermann Bühler. Eine Neuseeländerin fand diese «Lucipear» in einer Dose mit halben Birnen. Im Gegensatz zum Fels ein eher flüchtiges Simulacrum: Ein Elefant am Himmel von Thailand. Felsformationen sind öfter mal Simulacra. Hier ein Gesicht. Der Felssporn in der Bildmitte ist ebenfalls sehr madonnenhaft. Die Jungfrau scheint einen Zweig zu halten. Hier mit Jesuskind am Himmel. Die Madonna ist mit Abstand die beliebteste Erscheinung: Hier erscheint sie auf einem Fenster in Clearwater (US-Staat Florida). Auf dem Menhir ist ein Gesicht zu erkennen. Noch ein Gesicht. Das hier ist eine Katze, oder auch ein Hund. Wer Augen hat zu sehen: Rasputins Konterfei im Ohr einer Katze. Diese Samen vom Löwenmäulchen sehen recht grimmig aus. Baumgeister sollen hier zu erkennen sein. Eine etwas verwackelte Angelegenheit. Ein Lichtphänomen, eine Überbelichtung - oder ein Engel? Jetzt wirds kosmisch: Der Mars-Löwe. Auf diesem Bild vom Hubble-Teleskop soll ein Gesicht zu erkennen sein. Dasselbe im Detail. Und hier ein Bild von Jesus. Man benötigt etwas Fantasie: Der Lichtreflex auf dem See ist die Nase, die Hügelzüge im Hintergrund die Augenbrauen, die Baumzweige oben das Haar, unten der Bart. Im rumänischen Drobeta Turnu Severin erscheint Jesus mit seinen Jüngern Peter und Paul auf einem Nussbaum-Kleiderkasten. () Ein menschliches Antlitz wurde im September 2006 in einem Nussbaum in Malaysia entdeckt (). Das Wunder wird allerdings nur durch die Linse einer Kamera sichtbar... In einer Kirche in Memphis ist im Juni 2007 Gottes Gesicht an der Decke erschienen (). Mit einem Ölfleck machte eine Familie aus Virginia Kasse: Der Klecks aus Dichtmasse in der Garage brachte 1.525 Dollar ein. Im August 2007 macht sich Gott auf einer Aubergine bemerkbar (). Diese Feuergestalt soll der am 2. April 2005 verstorbene Papst Johannes Paul II. sein. Das Feuer brannte am 2. April 2007 nach einem Gedenkgottesdienst in seinem polnischen Heimatdorf. Ein moslemischer Coiffeur hat an einer moosbewachsenen Mauer im schottischen Greenock das Gesicht Jesu entdeckt. () (Bild: The Scottish Sun) Die Jungfrau Maria im Gehirn: Eine Amerikanerin hat die Muttergottes auf der Aufnahme eines Hirnscans entdeckt. (Bild: Dukas) Pamela Latrimore aus Fort Pierce im US-Staat Florida glaubt nun, dass die Erscheinung ihr helfen wird, ihre Krankheit zu besiegen. (Bild: Dukas) () Diese Sequoia im Amerikanischen Redwood National Park ist zweifellos männlich. Zwei Teile eines Eichenstammes: Ziemlich schlecht drauf. Auf dieser Eiche ist das Antlitz eines Geistes zu sehen. Das glaubt zumindest Ernest Ward, ein Friedhofswärter des Magnolia Cemetery in Maryville im US-Bundesstaat Tennessee. Insgesamt sind es vier Fleischstücke, die den Namen Gottes und seines Propheten Mohammed tragen. Das Wort «Allah» (in arabischen Buchstaben) prangt auf einem Stück Rindfleisch, das im Nordwesten Nigerias entdeckt wurde. Zum Vergleich: «Allah» in Fleisch und schwarz auf weiss. Ist das ein Engel? Kurz nach dieser Erscheinung genas in den USA ein dem Tod geweihtes Mädchen. (Bild: NBC.com) Ein Schweizer Hobby-Goldschürfer will in diesem fünf Millimeter grossem Nugget, gefunden in Disentis, das Bildnis der Jungfrau Maria entdeckt haben. () (Bild: zvg) Nicht schlecht staunte Gary Sloggit aus dem englischen Stafford, als er bei seiner Auto-Annonce Michael Jackson in einer auf der Kühlerhaube gespiegelten Wolkenformation erkannte. (Titelmelodie von «The Twilight Zone» jetzt einspielen!) Eine Amerikanerin entdeckte im November 2009 Jesu Antlitz auf ihrem Bügeleisen. () Mary Jo Coady glaubt, es handle sich um ein Zeichen, dass es mit ihrem Leben wieder aufwärts gehe.

Fehler gesehen?

Im US-Bundesstaat North Carolina wartete Colleen Banton betend auf den Tod ihrer Tochter. Mit schweren Behinderungen zur Welt gekommen, gaben die Ärzte der 14-jährigen Chelsea Banton keine Überlebenschancen mehr. Die lebenserhaltenden Maschinen wurden abgestellt.

In den vermeintlich letzten Stunden des Mädchens erschien auf dem Überwachungsmonitor plötzlich eine Lichgestalt. Geistesgegenwärtig fertigte die Mutter mit der Kamera ihres Mobiltelefons eine Fotografie der Gestalt an.

Kurz nach dem Ereignis, das sich im September 2008 ereignet hatte, zeigte die 14-Jährige spontan Zeichen der Genesung. Ärzte können sich die plötzliche Besserung des Gesundheitszustands nicht erklären. Ebensowenig haben sie eine Erklärung für die fotografisch festgehaltene Lichterscheinung.

Während die einen glauben, bei dem weissen Licht handle es sich um eine zufällige Lichtreflexion, ist Colleen Banton überzeugt, Zeugin eines Wunders geworden zu sein.