Familiendrama

04. Dezember 2008 08:52; Akt: 04.12.2008 09:03 Print

SMS verschickt, dann Familie getötet

Bei einer Familientragödie in Rheine im Münsterland sind vier Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Ermittlungen tötete ein 38-jähriger Familienvater im Stadtteil Wadelheim seine 39-jährige Frau und seine beiden Söhne im Alter von 7 und 15 Jahren. Danach erschoss der Mann sich selbst.

Fehler gesehen?

Das Motiv für die Tat vom Mittwoch dürfte den Behörden zufolge im persönlichen Bereich zu suchen sein. Kurz vor seinem Tod schickte der 38-Jährige noch SMS-Mitteilungen an Verwandte und kündigte ein «Unglück» an. Sie entdeckten daraufhin die Leiche der Frau. Polizei und Feuerwehr fanden schliesslich die anderen Körper im Obergeschoss. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Polizei fand auch einen Abschiedsbrief des Mannes. Das in türkischer Sprache verfasste Schreiben konnte zunächst nicht ausgewertet werden, wie die Behörden mitteilten.

«Auch wenn bisher noch nicht alle Spuren gesichert und ausgewertet werden konnten, spricht alles für eine Familientragödie, einen sogenannten erweiterten Selbstmord des 38-Jährigen», erklärte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer. Klarheit sollen die Obduktionen bringen.

(ap)