Mit Motorboot geflüchtet

31. Juli 2018 23:14; Akt: 01.08.2018 17:51 Print

Schwedische Kronjuwelen aus Kathedrale gestohlen

In Schweden haben Diebe die Kronjuwelen aus der Kathedrale entwendet. Nach der Tat flohen sie mit einem Motorboot.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus dem Dom der Gemeinde Strängnäs sind am Dienstagnachmittag Teile der schwedischen Kronjuwelen gestohlen worden. Zwei Kronen von König Karl IX. und Königin Kristina sowie ein Reichsapfel sind aus dem öffentlich zugänglichen Gebäude entwendet worden.

Die beiden Kronen wurden zur Beerdigung des Regenten im Jahr 1611 angefertigt. «Ich habe mit der Bezirksverwaltung gesprochen, die sagt, dass es nicht möglich ist, den Schaden zu beziffern. Es sind Staatsschätze von unschätzbarem Wert», schildert Polizeisprecher Thomas Agnevik gegenüber schwedischen Medien.

Flucht mit Motorboot

Die alarmierte Polizei riegelte die Stadt ab und fahndete zu Land, zu Wasser und in der Luft nach den Tätern – bislang ohne Erfolg. Zwei Verdächtige sollen nach dem Coup um die Mittagszeit in ein Motorboot gesprungen und davongebraust sein.

«Wir suchen nach einem kleinen, offenen Motorboot. Wir haben verschiedene Hinweise auf das Aussehen des Gefährts erhalten. Diesen gehen wir zur Stunde nach», so Agnevik.

Mit einem solchen Boot könne man die Orte Mälaren, Köping oder Arboga im Westen sowie Västerås, Eskilstuna und Stockholm im Osten erreichen. «Wir konzentrieren unsere Suche in all diese Richtungen.»

(heute.at)