Neue Strategie

30. Januar 2012 22:11; Akt: 30.01.2012 21:20 Print

Schweiz Tourismus lockt Gays

von Leo Hug - Schwule und Lesben sind eine lukrative Zielgruppe. Mit dem Label «Gayfreundliche Hotels» will Schweiz Tourismus diese Premium-Gäste jetzt vermehrt in die Schweiz locken.

storybild

Schweiz Tourismus hat Gays als neue Zielgruppe entdeckt. Foto: schweiz tourismus

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz ist für europäische Touristen teuer geworden. Die Hotellerie kämpft um neue, vermögende Kundschaft. Jetzt wirbt Schweiz Tourismus in Deutschland, England und Frankreich mit dem Label «Gay­freundliche Hotels». «Schwule und Lesben sind oft Doppelverdiener ohne Kinder mit Interesse für kulturelle Angebote», meint Urs Eberhard von Schweiz Tourismus. Es handle sich um eigentliche Premium-Gäste. Bereits sind 49 Schweizer Betriebe als «Gayfreundliche Hotels» zertifiziert, auch wenn das Label nicht nur Schwule bewirbt. Der offizielle Label-­Name ist LGBT und steht für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender.

LGBT-Hotels müssen ihr Personal für den Umgang mit der Zielgruppe schulen. Es gehe darum, die Gäste-Gruppe mit ­Respekt zu behandeln und keinen Fauxpas zu machen, meint Eberhard. Mit Gaycomfort.com wolle man Gäste ansprechen, die ohne aufzufallen in gewöhnlichen Hotels absteigen wollen. Seit Schweiz Tourismus die Liste der Gaycomfort-Hotels aufgeschaltet habe, sei die vor zehn Jahren eingeführte Gay & Lesbian-Seite über dreimal häufiger angeklickt worden. Die Unique Visits seien von Dezember bis Januar auf 44 000 gestiegen, nach 15 000 vor einem Jahr. 80 Prozent der Visits seien neue Besucher, so Eberhard.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marietta am 31.01.2012 04:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut

    super

  • Martin am 31.01.2012 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preis / Leistung

    Auch wenn man Gay ist, heisst rs noch lange nicht, das man überrisse Preise verlangen darf.

  • Florence Lastessa am 31.01.2012 02:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    beschämend

    echt schade dass sich immer allea ums geld drehen muss!! da merkt man wiedermal dass die schweiz echt keine andere probleme hat!! echt traurig....

Die neusten Leser-Kommentare

  • marietta am 31.01.2012 04:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut

    super

  • Florence Lastessa am 31.01.2012 02:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    beschämend

    echt schade dass sich immer allea ums geld drehen muss!! da merkt man wiedermal dass die schweiz echt keine andere probleme hat!! echt traurig....

  • Martin am 31.01.2012 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preis / Leistung

    Auch wenn man Gay ist, heisst rs noch lange nicht, das man überrisse Preise verlangen darf.