Südafrika

11. Februar 2019 20:17; Akt: 11.02.2019 20:17 Print

Schweizer Tourist bei Raub niedergestochen

Ein 51-jähriger Schweizer ist in Südafrika bei einem Überfall verletzt worden. Drei Männer hatten ihn ausgeraubt und auf ihn eingestochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im südafrikanischen Butterworth ist es am Donnerstag zu einem Raubüberfall gekommen. Ein 51-jähriger Schweizer wurde dabei verletzt. Der Mann habe am Donnerstag in einem Hotel eingecheckt, schreiben lokale Medien. «Am besagten Abend, etwa um 19 Uhr, entschloss er sich, in einem lokalen Lebensmittelgeschäft Essen kaufen zu gehen», wird ein Polizeisprecher zitiert.

Als der Schweizer in seinem Auto Geld holen wollte, wurde er von drei Männern überfallen. Sie stachen ihm mit einer Waffe in den Oberkörper. «Sie haben ihm eine unbekannte Summe Geld geraubt. Die Geldtasche enthielt Euro und Schweizer Franken», so der Polizeisprecher.

EDA bestätigt Raubüberfall auf Schweizer

Am Samstag konnten die Verdächtigen im Alter von 25, 28 und 34 Jahren verhaftet werden. «Das ausländische Geld konnte bei ihnen gefunden werden.» Am Montag wurden die mutmasslichen Täter dem Richter vorgeführt. Dem Trio wird bewaffneter Raub und Angriff mit der Absicht der gefährlichen Körperverletzung vorgeworfen.

Wie es um den Gesundheitszustand des Schweizers steht, geht aus den Medienberichten nicht hervor. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigt, dass ein Schweizer Bürger Opfer eines Raubüberfalls in Südafrika wurde. Das Schweizerische Generalkonsulat in Kapstadt stehe mit dem Betroffenen und den zuständigen Behörden in Kontakt. Weitere Angaben könnten aus Daten- und Persönlichkeitsschutzgründen nicht gemacht werden.

(vro)