11. April 2005 11:38; Akt: 11.04.2005 22:43 Print

Schweizer Zoll stoppt Wagen voller Drogen

Grenzwächter haben bei der Kontrolle eines Autos an einem unbewachten Übergang bei Les Verrieres im Kanton Neuenburg 127,8 Kilogramm der Droge Khat sicher gestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fahrer des Transports, ein Somalier, war ein Wiederholungstäter.

Der Mann war bis 2010 des Landes verwiesen worden, wie das Grenzwachtkorps III am Montag mitteilte. Bei der Kontrolle seines gemieteten Vans seien in der Nacht auf Donnerstag die Drogen entdeckt worden. Die 127,8 Kilogramm Khat waren in 19 Kartonschachteln versteckt worden.

Der aus Afrika stammende Stoff war in den Niederlanden verladen worden. Die Konsumation von Khat-Pflanzen ist in Somalia und Ostafrika gebräuchlich. In der Schweiz und in der EU ist Khat verboten; Ausnahmen sind die Niederlande und Grossbritannien.

2004 wurde an den Schweizer Grenzen 1235 Kilogramm Khat beschlagnahmt, nahezu doppelt so viel wie im Vorjahr.

Natürliches Amphetamin

Khat wird aus Trieben, Blättern und jungen Ästen eines immergrünen Strauches (catha edulis) gewonnen und gilt als natürliches Amphetamin. Wird es gekaut, führt es zu euphorischen Zuständen und einer vorübergehenden Erhöhung der psychischen und psychischen Leistung. Zudem verschwinden Hungergefühle.

Ursprünglich wurde Khat nur bei religiösen Riten in Äthiopien und im Jemen konsumiert. Anfangs des 20. Jahrhunderts stiegen die umliegenden Länder in die Produktion ein, und Khat verbreitete sich in der gesamten Bevölkerung.

(ap)