Kokainschmuggel

12. Mai 2011 21:57; Akt: 13.05.2011 13:37 Print

Schweizer droht Todesstrafe in Thailand

Ein Schweizer ist in Phuket mit vier Kilogramm Kokain erwischt worden. Ihm droht eine harte Strafe.

storybild

Dem Schweizer sind die thailändischen Behörden auf die Schliche gekommen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schweizer ist in Thailand wegen Kokainschmuggels verhaftet worden, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten am Mittwochabend bestätigt. Laut dem Online-Portal «Blick.ch» droht dem 47-Jährigen, der seit Jahren in Thailand lebt, die Todesstrafe.

Gemäss thailändischen Medienberichten war er am Montag am internationalen Flughafen von Phuket von der Polizei aufgegriffen worden. Er soll vier Kilo Kokain mit sich geführt haben.

Das EDA bestätigte lediglich die Verhaftung des Schweizers. Die Schweizer Botschaft stehe in Kontakt mit der betroffenen Person und den thailändischen Behörden, um die Sachlage zu klären und die betroffene Person zu unterstützen, erklärte das EDA auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hansi am 12.05.2011 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    selber schuld

    also wenn er in thailand lebt, weiss er bestimmt, dass die thailänder da überhaupt keinen Spass verstehen...

  • Nils Huber am 12.05.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Mann sollte wissen das in ASIEN harte Strafen drohen, wenn man Drogen schmuggelt. Todestrafe finde ich aber zu hart. Obwohl Lebenslaenglich ist auch nicht gerade toll in Thailand.

  • William Hayes am 13.05.2011 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    William Hayes

    Erinnert mich stark an "Midnight express"

Die neusten Leser-Kommentare

  • peter hermann am 17.05.2011 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    heroin besser als leim

    drogen und medikamente sollten legal sein. die pharmaindustrie sowie militärdiktaturen wollen selbst das grosse geld verdienen.

  • Christina am 16.05.2011 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifel für ........

    Bei diesen Geschehnissen waren wir alle nicht vor Ort. Den Medien alleine Glauben zu schenken finde ich an den Haaren herbeigezogen.Fazit, wir können uns überhaupt kein Urteil darüber bilden. Zudem, eine Todesstrafe alleweil nicht angebracht ist, egal ob andere Länder oder andere Sitten. Es liegt in jedem seiner eigener Verantwortung Drogen zu kosumieren oder nicht.Wir dürfen mit dem Wort Todesstrafe nicht einfach leichtfertig umgehen.

  • Reto Derungs, Thailand am 16.05.2011 04:23 Report Diesen Beitrag melden

    Dümmer geht's nimmer

    Einer, der seit mehreren Jahren in Thailand lebt, muss taub und blind sein oder absolut zurechnungsunfähig, wenn er dort mit vier Kilos Kokain unterwegs ist. Selbst der abgewrackteste Junkie, welcher Thailand bereist, weiss, was ihm hier blüht, wenn er Drogen dealt oder konsumiert, und sei's auch nur Hasch. Es ist völlig fehl am Platz, nun zu lamentieren und AI zu bemühen; jedes Land, auch Thailand, ist in seiner Drogenpolitik souverän und lässt sich gerade von Ländern wie der Schweiz, welche in ihrer Drogenpolitik kläglich gescheitert sind, sicherlich nichts vorschreiben.

    • Susanne Meier am 21.07.2011 08:16 Report Diesen Beitrag melden

      Bist du sicher?

      Wer sagt dir denn, dass er wirklich 4kg Kokain dabei hatte...??!! Thailändische Grenzen und Polizisten arbeiten nicht gleich wie hier!!

    einklappen einklappen
  • August Wüest am 15.05.2011 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen töten auch

    Drogenhandel ist die Todesstrafe angebracht!

  • Christoph Zangger am 13.05.2011 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Länder, andere Sitten!

    Wir haben unsere Gesetze, die wir in der Schweiz befolgt haben wollen...genau so haben wir Schweizer die Gesetze im Ausland zu respektieren und befolgen. Das Strafmass ist angemessen!

    • Giuliano am 15.05.2011 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      Beurteilung

      Wer sind wir um so eine Lage zu Beurteilen,schlechter Wortschatz(Das Strafmass ist angemessen)die Medien wissen auch nicht genau was gelaufen ist...es ist bekannt,dass hierzulande die Vorurteile überhand nehmen!

    einklappen einklappen