Getötete Wanderinnen

30. Dezember 2018 17:38; Akt: 30.12.2018 19:38 Print

Schweizer nach Touristen-Mord in Marokko verhaftet

Im Zusammenhang mit der Ermordung der skandinavischen Wanderinnen in Marokko kam es zu einer Verhaftung eines Schweizers.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein in Marokko lebender Schweizer ist am Samstag in Marrakesch festgenommen worden. Es wird angenommen, dass er Verbindungen hatte zu Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen im Süden des Landes. Vieles deutet dabei auf eine terroristische Tat hin.

Der Mann mit schweizerisch-spanischer Doppelnationalität sei von extremistischem Gedankengut geprägt und habe Personen, die im Zusammenhang mit dem Mord an der Norwegerin und der Dänin vom 17. Dezember stehen, im Gebrauch neuester Kommunikationstechnologien und im Umgang mit Schusswaffen unterrichtet, hiess es vom Zentralen Ermittlungsbüro BCIJ in Marokko.

Das Aussendepartement (EDA) in Bern bestätigte die Festnahme eines Schweizer Staatsbürgers in Marokko auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA am Samstagabend. Man stehe für weitere Abklärungen in Kontakt mit den zuständigen Behörden, sagte EDA-Sprecher George Farago.

(fss/sda)