Frankreich

29. Juli 2018 21:31; Akt: 29.07.2018 22:07 Print

Schweizer stirbt nach Drogencocktail an Festival

In der Nacht auf Samstag mussten Sanitäter einen Schweizer vom Rock'n'Poche-Festival in Frankreich ins Spital bringen. Er verstarb kurz darauf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 30-jähriger Schweizer, der am französischen Festival Rock'n'Poche feierte, musste gegen 2.30 Uhr in der Nacht auf Samstag wegen Verdachts auf eine Überdosis ins Spital gebracht werden.

Laut «Dauphiné Libéré» fiel der Mann den Rettungskräften des Festivals auf, weil er «sehr aufgeregt» wirkte. Im nahe gelegenen Krankenhaus starb der Festivalgänger am Samstagmorgen. «Das Opfer hat einen Cocktail aus Amphetaminen und Alkohol eingenommen», sagt der zuständige Staatsanwalt gegenüber der Regionalzeitung. Dies habe zu einem Herzversagen geführt.

Der verstorbene Schweizer wohnte in Frankreich in der Gegend des Festivals. Eine Untersuchung zur Todesursache wurde eröffnet.

Das Festival findet jährlich in Habère-Poche statt:

(bla)