Neuseeland

03. Januar 2016 12:50; Akt: 03.01.2016 13:42 Print

Schweres Busunglück – zwei Schweizer verletzt

In Neuseeland kam es an Silvester zu einer heftigen Kollision zwischen einem Car und einem Auto. Sechzehn Personen wurden verletzt, darunter zwei Schweizer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am letzten Tag des alten Jahres ereignete sich im Süden Neuseelands bei Otira Gorge ein schwerer Unfall auf einer Bergstrasse. Ein Bus kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto und rutschte gefährlich weit über einen steilen Abhang hinaus, berichten lokale Medien. «Wäre er noch anderthalb Meter weiter gerutscht, wäre es ein völlig anderer Einsatz geworden», sagt der Einsatzleiter zum «New Zealand Herald». Das ebenfalls in den Unfall verwickelte Auto krachte gegen einen Abhang, die drei Insassen wurden eingeklemmt.

Verschiedene Verkehrsteilnehmer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzten. Zwei Töfffahrer hätten am Car Scheiben eingeschlagen und die Passagiere befreit. Da es am Unfallort keinen Handyempfang gab, musste ein Autolenker ins nächstgelegene Dorf fahren und von dort aus Hilfe anfordern.

Zustand des Schweizers wieder stabil

Die Szene vor Ort sei schrecklich gewesen, berichtet der Einsatzleiter. Es sei einer der grössten Einsätze gewesen, an denen er je beteiligt war. Am Unfallort habe während mehrerer Stunden ein Chaos geherrscht, die Strasse sei mit Glasscherben und ausgelaufenem Benzin und Öl bedeckt gewesen. Sie blieb für mehrere Stunden gesperrt. Unzählige Verletzungen hätten behandelt werden müssen. Einige Opfer erlitten gar traumatische Amputationen.

Insgesamt 16 der 36 involvierten Personen mussten medizinisch behandelt werden, drei von ihnen wurden beim Unfall schwer verletzt. Unter den Opfern befanden sich neben asiatischen Touristen auch zwei Schweizer, wie die Medien berichten. Einer der beiden war bis am Samstag noch in einem kritischen Zustand, mittlerweile sei er jedoch stabil. Beide befinden sich nach wie vor in Spitalpflege.

Zu schnell unterwegs?

Wie es zum Unfall kam, wird derzeit untersucht. Der Car war von Franz Josef nach Christchurch unterwegs. Möglicherweise könnten defekte Bremsen eine Rolle gespielt haben. Zeugen sagten einstimmig aus, dass der Bus mit massiver Geschwindigkeit gefahren war. Vom Busunternehmen wollte niemand Stellung nehmen.

(vro)