Drama auf hoher See

25. Juli 2013 15:49; Akt: 25.07.2013 15:50 Print

Segelschiff kracht in Felsen – 30 Mann von Bord

Schiffe und Rettungshubschrauber waren am Mittwoch pausenlos im Einsatz, als ein 42 Meter langer Segler vor der Südküste Irlands havarierte und sank.

(Video: Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor der südirischen Küste ist am Mittwoch ein niederländisches Schulschiff auf Grund gelaufen. Insgesamt waren 30 Menschen an Bord.

Die 1918 gebaute «Astrid» nahm an einer Regatta teil und war auf dem Weg von Southampton, England nach Kinsale, Irland. Vor der Stadt Cork lief das 42 Meter lange Schiff auf einen Felsen und havarierte. Gründe für den Zusammenstoss waren ein Motorschaden und stärkere Winde als von den Crewmitgliedern erwartet.

18 Menschen wurden aus dem bereits sinkenden Segler von der britischen Seenotrettungsorganisation RNLI gerettet, 12 weitere von einer Jacht aufgenommen. Die irische Küstenwache setzte Schiffe und Rettungshubschrauber ein. Viele erlitten einen Schock und waren unterkühlt. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.

(mba)