Ibach (D)

25. Februar 2019 09:25; Akt: 25.02.2019 11:24 Print

Schweizer Sektenführerin Uriella ist tot

Das geistige Oberhaupt der Sekte Fiat Lux ist am Sonntagnachmittag verstorben. Am vergangenen Mittwoch hatte Uriella ihren 90. Geburtstag gefeiert.

Sorgte mit ihren umstrittenen Heilmethoden für Kontroversen: Uriella. (Video: Tamedia/SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Uriella ist am Sonntagnachmittag im Alter von 90 Jahren gestorben. Wie der «Südkurier» berichtet, hat ein Sekten-Aussteiger den Tod der Führerin von Fiat Lux bestätigt.

Uriella ist gestorben

Dasselbe sagte laut der Zeitung auch Ibachs Bürgermeister: «Icordo hat uns gestern mitgeteilt, dass Uriella verstorben ist», so Helmut Kaiser. Icordo ist Uriellas Ehemann.

Auf «intensive Betreuung» angewiesen

Erika Bertschinger-Eicke, alias Uriella, war das geistige Oberhaupt der Sekte Fiat Lux. Sie ist am 20. Februar 90 Jahre alt geworden. Erst letzte Woche liess sie dem «Blick», ausrichten, dass sie seit Jahren hüftabwärts gelähmt und auf «intensive Betreuung» angewiesen sei.

Seit vielen Jahren wurde die Sektenführerin nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. In Medienberichten war immer wieder von Krebs und der Nervenkrankheit ALS die Rede. Die Belange von Fiat Lux leitet ihr Ehemann Icordo.

«Hellsehend» nach Reitunfall

Nach einem Reitunfall im Jahr 1973, bei dem Bertschinger-Eicke schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, behauptete sie, hellsichtig zu sein. Sie verstand sich fortan als Sprachrohr von Jesus Christus. 1980 gründete sie die religiöse Bewegung Fiat Lux.

Für Aufsehen sorgte Uriella, als sie den Weltuntergang für August 1998 vorhersagte. Die Mitglieder von Fiat Lux, die sich stets weiss kleiden, würden mit unbemannten Raumschiffen gerettet werden, sagte sie damals.

(scl/woz/doz)