Neuer Hitzerekord

19. Juni 2019 10:52; Akt: 19.06.2019 10:56 Print

53,9 Grad – so heiss war es noch nie

Es wird heisser und heisser. In Kuwait wurden beinahe 54 Grad Celsius gemessen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Weltwetterorganisation hat einen neuen Hitzerekord verzeichnet. Gemessen wurde dieser bereits am 21. Juli 2016 in Mitribah in Kuwait. Damals war es 53,9 Grad Celsius heiss – das ist der heisseste Wert seit Beginn der offiziellen Aufzeichnungen vor 76 Jahren. Diesen Wert bestätigte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) nun.

Ähnlich heiss wurde es am 28. Mai 2017 in Turbat, Pakistan. Damals wurde es 53,7 Grad Celsius heiss. Die WMO bestätigte, dass diese Werte mit einer nur sehr geringen Fehlertoleranz gemessen wurden und es sich somit um Hitzerekorde handelt.

Alte Rekorde zählen nicht

Schon früher wurden Rekorde mit höheren Temperaturen gemessen. So beispielsweise am 10. Juli 1953 im Death Valley in Kalifornien. Damals wurden 56,7 Grad gemessen. Ebenfalls heiss wurde es im tunesischen Kebili, wo 1931 55 Grad gemessen wurden. Diese älteren Daten gelten bei Experten heutzutage aber nicht als einwandfrei und werden daher nicht zu den Hitzerekorden gezählt.

Auch sonst wurden auf der Erde bereits höhere Temperaturen gemessen. Bei diesen handelte es sich aber stets um Bodentemperaturen, während die Hitzerekorde bei Lufttemperatur gemessen werden. So wurde beispielsweise 1915 die Bodentemperatur im Death Valley auf 71,5 Grad Celsius gemessen. Die Lufttemperatur betrug dabei aber nur 42,5 Grad Celsius, wie die Nasa bekannt gab.

Die neuen Messungen helfen laut WMO-Experte Randall Cerveny dabei, detaillierte Analysen von Wetterextremen durchzuführen und liefern ebenfalls solide Grundlagen für Studien zur Zuordnung von Extremen zum Klimawandel.


(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruedi am 19.06.2019 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Warm, heiss... noch heisser!

    Jetzt wird es richtig warm! Vor Jahren isolierte ich mein Haus von aussen! Gott-sei-Dank habe ich das Haus von aussen isoliert dies schützt eben vor Kälte aber auch vor Hitze!

    einklappen einklappen
  • äsä am 19.06.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Im Mai wurde nicht ein einziger Tag von der Rekordkälte geschrieben. So kalt war es seit den Aufzeichnungen nämlich noch nie! Aber kaum ist es wieder zwei Tage warm, werden die Horrorszenarien wieder GROSSGESCHRIEBEN. Es Reicht!!!

    einklappen einklappen
  • A.W. am 19.06.2019 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Schlussfolgerungen

    So macht man Statistik, um den Klimawandel zu beweisen. Man streicht die höheren Werte von 1935 und 1953, nennt es dann randomisierte Studie und belegt damit, dass die Werte erst jetzt wegen den Autos und Ölheizungen angestiegen sind. Aber so lange das den Grünen hilft und wir alles glauben, ist dieser Betrug. unanfechtbar. Ich bin kein Gegner des Umweltschutzes aber ich möchte harte ehrliche Fakten und effiziente Gegenmassnahmen. Mit solchen unbrauchbaren Zahlen zieht man falsche Schlüsse und behauptet dann, dass die Temperaturen erst in den letzten Jahren so hoch waren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Illumination am 20.06.2019 18:06 Report Diesen Beitrag melden

    Erderwärmung menschenverursacht..

    Temperatur-Rekorde in Wüstengebieten sind nicht unbedingt ein Paradebeispiel für Erderwärmung, aber verschiedene Treibhausgase haben etwas mit Strahlungsphysik und in ihrer Konsequenz mit Erderwärmung zu tun.. CO2-Emissionen weltweit hauptsächlich menschenverursacht durch Elektrizitäts-/Wärmeerzeugung (Hauptanteil ca. 42 Prozent), Transport/Verkehr (ca. 23 Prozent), Industrie (ca. 20 Prozent), Gebäude (ca. 8 Prozent) und sonstige 7 Prozent.. Methan-Emissionen hauptsächlich durch Nutztierhaltung, Landwirtschaft und Abfalldeponien - Wasserdampf erheblich durch Meerwassererwärmung usw..

  • Gabriel am 20.06.2019 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Bodenlos

    Wenn man das Niveau dieses Spalte studiert, dann erstaunt mich der Erfolg von Bachelor und Flitzern beim CL-Spiel in der heutigen Welt nicht..

  • Geduldiger am 20.06.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Und noch mal...

    Ein Hitzerekord is nicht Klimawandel. Genauso wenig wie Schnee anfangs Mai in Hinterfultigen der Gegenbeweis dazu ist.

    • UPP am 20.06.2019 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geduldiger

      Stimmt, der Hitzerrkord ist nicht das Problem. Der Trend ist das Problem. Immer wärmer, immer länger warm usw.

    • Dr Waggis am 20.06.2019 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @UPP

      Nur dass es eben gar nicht wärmer wird. Zumindest nicht in den vergangenen 20 Jahren.

    einklappen einklappen
  • Chtulhu am 20.06.2019 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wissenschaft vs. Heugabeln und Aberglaube

    Die Paläste der Ölscheichs werden wohl in Zukunft der einzige Rückzugsort vor der Temperaturerhöhung in eben diesen Ländern bleiben. Viele Kommentatoren hier haben sichtlich Freude ihr Geld lieber in Öl zu investieren anstatt dass sie an einem Strang mitziehen bei der Weiterentwicklungen und Ausbau der Erdölunabhängigen Technologien. Es ist ein bischen wie in die eigene Wohnung zu koten und stolz darauf zu sein. Leider wohnen noch viele andere Menschen in dieser Wohnung, die nicht nur diese unsinnigen Verschwörungstheorien von der Öllobby ertragen müssen, sondern auch die Folgen.

    • Dr Waggis am 20.06.2019 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chtulhu

      Wer sein Geld unbeding in den Sand setzen will, der soll ruhig in alternative Energien gehen. Nur den Absprung nicht verpassen, wenn das Ganze den Bach runter geht.

    • Waldläufer am 20.06.2019 21:23 Report Diesen Beitrag melden

      Eindimetionaler Kapitalist

      In Ihrem Weltbild ist wohl Geld der einzige schützenswerte Wert.

    einklappen einklappen
  • Maxtom am 20.06.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Raubbau! Vergiftung! Vermüllung!

    Analisiert das Massensterben von gestern und heute und ihr werdet grösstenteils auf andere Verursacher kommen als das Klima. Andererseits macht es dennoch Sinn Bestrebungen für eine Co2-Reduktion zu erzielen, denn schon nur das befördern von öl trägt immer zu Umweltverschmutzungen bei.Und dass sich das Klima dadurch verändert liegt auf der Hand. Was beim wichtigen Thema Umweltschutz verherend ist ist die mediale sehr einseitige Fokussierung aufs Thema Klima. Die Klimamenschen müssen ebenfalls aus ihren Kanalblick erwachen wie jene die alles abstreiten und im Naturschutz keine Not sehen.