Grusel-Story

12. September 2014 23:40; Akt: 12.09.2014 23:40 Print

So kam der Löwe in die Tiefkühltruhe

Die Briten haben einen neuen Lebensmittel-Skandal: Ein Gesundheitsinspektor soll in einem Restaurant einen toten Löwen in einer Tiefkühltruhe gefunden haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gesundheitsinspektor Ian Brightmore soll in einem englischen Restaurant in der Grafschaft West Sussex einen tiefgekühlten Löwen gefunden haben. Laut dem «Mirror» lag das Tier in der Kühltruhe neben Nahrungsmitteln, die für die ahnungslosen Kunden vorgesehen waren – eine schwerwiegende Verletzung der Hygienevorschriften.

Der Restaurantbesitzer tischte Brightmore eine einfache Erklärung auf: Der nahegelegene Zoo habe ihm den Löwen geschenkt: als Futter für sein Hunderudel.

Die Geschichte hinter der Meldung

Die Geschichte klingt zu schräg, um wahr zu sein. Das fand auch der Reporter Mark Tran vom «Guardian». Das Foto des toten Löwen sehe bearbeitet aus, sagt Tran.

Der «Guardian»-Reporter geht der Geschichte nach und stutzt bereits bei der Originalquelle, einem Artikel im «Midhurst and Petworth Observer» über das Leben eines Gesundheitsinspektors. Darin sagt Inspektor Brightmore: «Als ich in einem anderen Distrikt arbeitete, habe ich einen Löwen im Tiefkühler gesehen.» Über den genauen Ort und Zeitpunkt des Fundes will Brightmore keine Angaben machen. Der «Mirror» nimmt die Geschichte trotzdem auf.

Als Nächstes ruft Tran beim Chichester District Council in West Sussex an, bei dem Ian Brightmore angestellt ist. Er spricht mit Brightmore, aber dieser will keine Angaben zum Löwenfund machen. Er verweist Tran auf die Pressestelle. «Wenn wir schon am Telefon sind, stimmt das Löwen-Märchen?», hakt Tran nach. «Ja», sagt Brightmore, «aber das war vor einer langen Zeit».

Der Löwe wird zur Ente

Als Tran endlich bei der Pressestelle durchkommt, sagt die Sprecherin, die Originalgeschichte sei fehlerhaft. Der Zwischenfall sei vor 30 Jahren ausserhalb der Gegend von West Sussex passiert. Ausserdem habe es sich nicht um ein Restaurant gehandelt, sondern um eine «andere Art von Lebensmittelbetrieb». Die Sprecherin sagt, Ian Brightmore habe auch ihr gegenüber nicht angeben wollen, wo er den Löwen gefunden hatte.

Voller Irreführungen der Presse und fehlender Angaben der betroffenen Personen, ähnelt die Geschichte des Löwen im Tiefkühler einem «Urban Myth», – einem Ammenmärchen, das sich durch unzureichende Recherche nicht bestätigen lässt und trotzdem von den Medien verbreitet wird. Und so dürfte es sich bei diesem Löwen um eine Ente handeln.

(cfr)