Weltuntergang?

22. Mai 2011 14:00; Akt: 22.05.2011 14:00 Print

So kann man sich täuschen

In den USA haben am Samstag hunderte christliche Fundamentalisten vergeblich auf das Ende der Welt gewartet.

storybild

Vergeblich gewartet: Ein christlicher Fundamentalist in New York. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut einer Vorhersage des 89-jährigen Radiopredigers Harold Camping sollte die Apokalypse am Samstag weltweit mit schweren Erdbeben beginnen, während einige wenige Auserwählte in den Himmel auffahren sollten.

Laut Campings Prophezeiung sollte die Erde am Samstag weltweit jeweils um 18.00 Uhr Ortszeit zu beben beginnen - es wurden jedoch aus keinem Erdteil besondere Vorkommnisse gemeldet. Alle Menschen, denen der unheilvollen Botschaft zufolge ein Platz im Himmel versagt geblieben wäre, hätten sogar noch fünf Monate weiter leiden müssen, bis die Welt am 21. Oktober endgültig untergegangen wäre.

In den USA hatten sich Anhänger des Predigers aus dem kalifornischen Oakland, der 1994 schon einmal das Ende der Welt vorhersagte, bereits seit Wochen für den Tag der «Entrückung» gewappnet. Gregory LeCorps kündigte laut der Zeitung «News of New York» sogar seinen Job, um mit seiner Frau und fünf kleinen Kindern andere vor der Apokalypse zu warnen.

Ungläubige erlauben sich Spass mit Prophezeiung

Ungläubige machten sich dagegen einen Spass aus der endzeitlichen Prophezeiung, indem sie Gläubigen Geld für ihr auf der Erde zurückgelassenes Hab und Gut anboten. Eine Gruppe von Atheisten liess sich sogar dafür bezahlen, sich um die dann herrenlosen Haustiere zu kümmern.

Als die Apokalypse ausblieb, schlugen Witzbolde im Internet vor, sie zumindest nachzustellen, um die Gläubigen vor einer allzu grossen Enttäuschung zu bewahren. Sie wollten bei angeblichen Himmelfahrten zurückgelassene Kleider und Schuhe auf Strassen und Wiesen auslegen oder aufblasbare Puppen in den Himmel steigen lassen.

Weltuntergangsfieber auch in Vietnam

Über ein Internetradio war die Botschaft des US-Predigers auch in anderen Ländern angekommen: In Vietnam versammelten sich tausende Angehörige der Volksgruppe der Hmong im Nordwesten des Landes, wo sie nach Berichten von Anwohnern in Verstecken im Wald auf den Weltuntergang warteten.

Im mexikanischen Ciudad Juárez, sonst Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Drogenbanden, kündigten riesige Plakatwände das Jüngste Gericht an.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sara Mallo am 22.05.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Weltuntergang

    Nur Gott weiss wann der Weltuntergang ist und bis es soweit wird haben wir noch Zeit um das Leben zu geniessen.

    einklappen einklappen
  • peter s. am 22.05.2011 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    falscher prophet

    dieser harold camping hat das schon für das jahr 2000 angekündigt.tragischer kerl.

  • Karin am 22.05.2011 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    das war harmlos. Wartet auf 2012!

    Das war noch harmlos. Der 21.12.2012 hat wesentlich mehr Anhänger Für die einen geht die Welt dann unter. Für andere steigt sie in die nächste Dimension auf. Einige erwarten (nette) UFOs und Aliens, andere (böse) Katastrophen. Seit über 30 J. hat sich die Szene aufgebaut (und so lang verfolg ich sie auch schon). Seit langer Zeit kann man gar bei Amazon Bücher kaufen, um sich darauf vorzubereiten. Das ist der grösste Weltuntergangshype seit 1'000 Jahren. Es gibt eine ganze (Esoterik-)Industrie, die davon lebt. Ausbildungszentren, etc. Ich bin sehr gespannt auf die Folgen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simon Trachsel am 23.05.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Habe ich was verpasst?

    Oh, habe ich am Samstag was verpasst ? Wurde am Sa aus dem Spital entlassen. Habe gar nichts vom Weltuntergang gewusst. Sonst hätte ich auch mitgemacht.

  • JayDee am 23.05.2011 01:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ich riskier mal dies zu posten..

    Ich bin weder Religiös, noch Atheist oder Agnostiker. Es gibt einen Gott, aber nicht so einen wie ihr "ihn" hinstellt. "Er" ist keine Person, sondern eine Macht, die für alles hier Verantwortlich ist. Alles was passiert, geschieht aus einem bestimmten Grund und ist vorhergesehen. Und ja: Es werden schreckliche Dinge passieren, aber die materielle Welt wird noch "lange" bestehen bleiben.

  • Eros Corino am 22.05.2011 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin

    Damit hat sich Mr. Camping einen Ehrenplatz bei den Simpsons verdient, da kann er sich mit Homer über Gott und die, immer noch existierende, Welt unterhalten. Am besten in Moe´s Taverne, vor ein grosses Glas Duffbeer. ;-)

  • T. von E am 22.05.2011 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    Untergang der USA

    Harold meinte wohl den Untergang der USA ;)

    • Ikonoclast am 23.05.2011 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      leider nich

      das wäre zu schön um war zu sein. dauer leider noch ein paar jährchen.

    einklappen einklappen
  • Da staunst du am 22.05.2011 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    die Welt

    Lasst lieber Gras legalisieren und die Rassen/Schwulen/Frauen und andere Diskriminationen abschaffen. Ach ja... und lasst uns unbedingt Liebe machen.