Video aufgetaucht

11. Januar 2016 21:30; Akt: 11.01.2016 21:30 Print

So lief die Verhaftung von El Chapo ab

Am frühen Freitagmorgen drangen mexikanische Soldaten ins Haus von Joaquín «El Chapo» Guzmán ein. Zwei Stunden lang hörten Nachbarn ein heftiges Feuergefecht.

Schwer bewaffnete Soldaten durchsuchen das zweistöckige Haus Raum für Raum. (Quelle: Youtube/TucaMotonTV)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mexikanische Behörden haben das Video veröffentlicht, das die Verhaftung von Drogenbaron Joaquín Guzmán am Freitag zeigt. Gegen 4 Uhr früh waren Soldaten in sein Haus in der Ortschaft Los Mochis im Bundesstaat Sinaloa eingedrungen und konnten El Chapo schliesslich stellen.

Die Aufnahmen zeigen, wie die schwer bewaffneten Marinesoldaten das zweistöckige Gebäude Raum für Raum durchsuchen. Laut den Nachbarn habe es zwei Stunden lang ein heftiges Feuergefecht gegeben. Sie trauten sich erst hinaus, als sie erfahren hatten, was passiert war.

Mutter des Gouverneurs wohnt in der Nähe

Das Haus des monatelang in ganz Mexiko gesuchten Drogenbandenchefs liegt weder besonders entlegen noch versteckt. Vielmehr steht es in einem bei Politikern beliebten Viertel. Die Mutter des Gouverneurs von Sinaloa hat in unmittelbarer Nähe ein Haus, das rund um die Uhr von der Polizei bewacht wird.

Nach der Festnahme äusserte sich Gouverneur Mario López Valdez am Samstag schockiert darüber, dass der Schwerverbrecher, der für massiven Drogenschmuggel und Hunderte Todesfälle verantwortlich gemacht wird, ausgerechnet hier Zuflucht suchte. «Ich bin seit 50 Jahren hier und in 50 Jahren gab es nie ein Gerücht, einen Hinweis, ich habe nie eine Geschichte gesehen, dass diese Person in Mochis zu finden sei oder in Mochis lebe», sagte López.

Guzmáns Leute bauten um

Vor einem Jahr sollen Guzmáns Gehilfen das Haus bezogen haben, erzählt eine Nachbarin der Zeitung «Univisión». Bis zum Eigentümerwechsel habe das Haus wie viele andere im Viertel ausgesehen, mit einem offenen Carport und einem Metalltor. Dann sei es innert ein oder zwei Monaten so umgebaut worden, dass es zwar unauffällig gewirkt habe, aber auch komplett abgeschottet gewesen sei. Fenster und Glastüren wurden vergittert, neue Mauern bis zum angrenzenden Bürgersteig gezogen. Die neuen Besitzer installierten auch Überwachungskameras.

Bei den schweren Gefecht vom Freitagmorgen wurden fünf von Guzmáns Leuten erschossen und sechs weitere festgenommen. Auf den Bildern sind einen Tag danach noch immer die Blutspuren im gefliesten Foyer des Hauses zu sehen.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruedi Wyss am 11.01.2016 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Anderer wird's machen

    Tja und wer jetzt denkt die Welt wird Drogenfrei nach seiner Verhaftung wird sich wohl täuschen.

  • Vault Boy 111 am 11.01.2016 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harter Job

    Immer wieder geil diesen Spezialeinheiten bei der Arbeit zuzuschauen......#Respect

  • Z54 am 11.01.2016 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vamos

    wieso wird er ausgeliefert? sollte doch in mexico bleiben. damit er wieder ausbrechen kann ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 12.01.2016 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    Das ist der seltsamste Spezialeinsatz den ich je gesehen habe. Einer schreit rum und die Anderen machen nur was er sagt und stehen sich gegenseitig im Weg herum. So läuft das vielleicht bei uns im WK aber doch nicht bei einer Elitetruppe.

    • 3stremiX am 12.01.2016 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      Das ist kein Game sondern pure REALITÄT! Sagen Sie mir jetz nicht das Sie es schon selbst erlebt haben oder was Sie getan hätten!!!

    einklappen einklappen
  • T. Bone am 12.01.2016 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Experten

    Bitte erzählt jetzt nicht was falsch war und was Ihr gemacht hättet.

  • Hil Billi am 12.01.2016 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    KOMISCH.....

    Wo sind die Gegner auf dem Video????? Es wird zwar geschossen, aber danach sieht man weder verletze noch tote oder Verhaftete Kartellmitglieder in den gerade gestürmten Räumen. Wurde alles nur nachgespielt für die Medien ????

    • t. t. am 12.01.2016 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      nein

      Nein wurde es nicht! Am ende kann man eine verdeckte Leiche unter einder Decke erkennen und Verhaftungen kann man auch sehen

    • Meine Wenigkeit am 12.01.2016 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht komisch, sondern real und tragisch

      Bist du blind? Schau doch mal bei 11:20, min. 2 Täter die bewacht werden und auch sonst ein paar Leichen bzw. Verletzte im ganzen Video. Täter liegen dabei auf dem Bauch, Hände mit Kabelbinder auf dem Rücken gefesselt und Kopf mit Tuch zugedeckt. Das Ganze ist real und der Einsatz hochprofessionell. Respekt!

    • Steve am 12.01.2016 13:52 Report Diesen Beitrag melden

      srsly?

      Muss das bei jedem Video sein? Was macht sie hier zum Experten ? Aber Hauptsache wieder von Verschwörung reden.

    • Mexican Boy am 12.01.2016 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hil Billi der Soldat welcher gefilmt hatte, war w

      nicht an vorderster Front

    • student 24 am 12.01.2016 15:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hil Billi

      Schau genau hin... Die leute werden immer sofort, egal ob lebend oder tot, gefesselt und dann zugedeckt, damit sie nich auf doofe gedanken kommen

    • 3stremiX am 12.01.2016 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hil Billi

      Ich habe 2 Leichen im Film entdeckt. 1. gleich um die Ecke zusammen gekrümmt und der andere in einem Schlafzimmer. (Schauen Sie sich den Teil als die Schiesserei zuende war nochmals an)

    einklappen einklappen
  • Ikiarbeitiaufbaustell am 12.01.2016 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gute Sache!

    Hoffe das weitere solcher Typen und die Helfershelfer lange hinter Gittern landen. Zu viel unschuldiges Blut ist geflossen. Mexiko verdient einen guten Ruf!

    • Mexican Boy am 12.01.2016 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ikiarbeitiaufbaustell

      Dann müsste die Regierung als erste ersetzt werden.

    einklappen einklappen
  • anonym am 12.01.2016 02:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein el chapo zu sehen

    habe das video achon gesehen es ist kein einziges mal el chapo selbst zu sehen die verhaftung ist also nicht zu sehen von daher meiner meinung nach zeitverschwendung sich das anzusehen