Ahlen DE

28. Februar 2019 22:08; Akt: 28.02.2019 22:08 Print

Stadt pfändet Hündin und verkauft sie auf Ebay

Für 750 Euro verkaufte die Stadt Ahlen eine kleine Mopsdame, die zuvor gepfändet wurde. Die neue Besitzerin hat allerdings mit Arztkosten zu kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizistin Michaela Jordan aus dem deutschen Rheinland kaufte sich auf Ebay Kleinanzeigen einen neuen Hund. Genauer gesagt die kleine Edda, einen Mops. Sie zahlte 750 Euro, ein Schnäppchen, da solche Hunde oft das Doppelte kosten.

Der Verkäufer bescheinigte dem Hund «mit Stammbaum» eine gute Gesundheit. Als Jordan jedoch Edda in Empfang nahm, war das Gegenteil der Fall. Die Mopsdame hatte eine massive Augenverletzung. Viermal musste Edda operiert werden – die Kosten dafür betrugen 1800 Euro.

Jordan wollte gegen den Verkäufer vorgehen und meldete sich erneut. Es stellte sich heraus, dass die Stadt Ahlen als Verkäufer fungierte. Ein Mitarbeiter pfändete den Hund im Auftrag der Stadt. Dies, nachdem die Hundesteuer nicht bezahlt wurde.

Ehemalige Besitzerin vermisst das Tier

Die Pfändung der Mopsdame verlief rechtens, der Verkauf allerdings weniger. Wie das «Ahlener Tageblatt» schreibt, prüft die Stadt nun die Angelegenheit. Polizistin Jordan fordert die OP-Kosten sowie den Preis, den sie für Edda bezahlt hat, zurück.

Übrigens, auch die bisherige Besitzerin liess Eddas-Schicksal nicht kalt. Sie kritisierte die Pfändung stark, da ihre Familie den Hund vermissen würde. Ein Lokalpolitiker verteidigte jedoch das Vorgehen der Stadt, da zuvor bei der Familie nicht täglich benötigte Haushaltsgeräte gepfändet wurden.

(fss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sabine Seitz am 28.02.2019 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Lebewesen sind keine Sache!

    Wann hört man endlich auf, Tiere rechtlich als "Sache" zu sehen.

    einklappen einklappen
  • E. W. am 28.02.2019 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Pfänden?

    Also ich weiss ja nicht wie das in Deutschland ist aber in der CH dürfen Haustiere nicht gepfändet werden. Soweit kommts noch

    einklappen einklappen
  • MinnieMaus am 28.02.2019 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    armer Mops

    Tiere kauft man nicht auf Ebay... entweder beim seriösen Züchter oder im Tierheim. Schnäppchenjäger sterben nie aus. Wegem dem Pfänden fehlen mir die Worte. Herzloser geht es wohl nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heidi Heidnisch am 01.03.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sklavenhandel

    Und wenn Möpsli sich nicht an die neue Besitzerin gewöhnt, wird sie erschossen, oder wie?

  • Theres am 01.03.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    arme Möpse

    Arme Tiere diese Möpse , die wurden durch Züchtung so entstellt, dass sie mühe haben mit atmen. Es ist unglaublich wieviel Leid der Mensch den wehrlosen Tieren antut.

  • kocher alfred am 01.03.2019 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Haustier pfänden

    ist in der Schweiz auch rechtlich möglich.

    • Nervensäge am 01.03.2019 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kocher alfred

      Wenn die früh sterben möchten. Oh sorry früh ist da ja fehl am Platz

    • TrixF. am 01.03.2019 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kocher alfred

      Schkg art 92 normale Haustiere nicht!

    einklappen einklappen
  • Leser am 01.03.2019 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Herzlose Behörden

    Ein Land in dem Haustiere beschlagnahmt werden, weil die Hundesteuer nicht bezahlt werden konnte, ist für mich ein "Unrechtsstaat". Wie herzlos muss eine Behörde sein, dass ein Tier beschlagnahmt und verkauft wird, wie ein Gegenstand. Ich bin entsetzt! Und dies in einem Staat in Europa?

  • Marc Rich am 01.03.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mensch ist wichtig

    MHzViel schlimmer als dass man Tiere pfänden kann, ist die Tatsache, dass man Menschen etwa wegen völlig überrissener Krankenkassenpramien pfänden kann.