Utah, USA

03. Juni 2014 23:06; Akt: 03.06.2014 23:06 Print

Strolchenfahrt abrupt mit Truck gestoppt

Spektakuläre Verfolgungsjagd in einem Park in Utah. Ein 14-Jähriger fährt mit einem Auto beinahe eine Gruppe von Kindern um, bevor er von einem mutigen Truckfahrer gestoppt wird.

Die Verfolgungsjagd wurde auf Video aufgenommen. (Video: Youtube/RM)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Brenzlige Szenen am vergangenen Samstag in einem Park in Syracuse im US-Bundesstaat Utah: Während Kinder auf dem Rasen herumtollen, nähert sich ein weisser Hyundai mit horrender Geschwindigkeit der Gruppe. Gesteuert wird der ausser Kontrolle geratene Bolide von einem 14-Jährigen, der das Auto seinem Opa geklaut hat. Nun wird der Junge von der Polizei verfolgt und sucht sein Heil mit der Fahrt quer über den grünen Rasen.

Panisch schreit eine Augenzeugin, die die Verfolgungsjagd auf Kamera aufgenommen hat: «Passt auf! Geht aus dem Weg!» Die wilde Fahrt des 14-Jährigen wurde schliesslich von einem mutigen Verkehrsteilnehmer gestoppt. Mit seinem Pick-up-Truck provozierte er einen Frontalcrash mit dem weissen Auto.

Das Ende der Verfolgungsjagd aus anderer Perspektive

(Video: Youtube/ASTALABIZTA)

Eine Augenzeugin im Interview

(Video: Youtube/Reena Francis)

Die Nachrichtenseite Tomonews hat eine Computersimulation der Verfolgungsjagd angefertigt

(Video: Youtube/TomoNews US)

(jam)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Gseh am 04.06.2014 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Extrem Hyundai

    Schön, dass hier von einem Boliden die Rede ist.. *lach*

  • Mastplast am 04.06.2014 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ram

    Auf die Dauer... RAM Power

  • Zack am 04.06.2014 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel GTA

    Dieses Kind hat wohl zuviel GTA gespielt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich Wieder am 04.06.2014 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann begreifen....

    .... Die Amis eigentlich, dass sie mit ihren filmreifen Verfolgungsjagden wegen oft lächerlichen Anlässen den Schaden nur noch grösser machen, der "Täter" wird psychisch in die Enge getrieben und so müssen Mensch und Material, die sich zufällig in der Nähe befinden, gleich mit dran glauben. Genauso dass immer gleich rumgeballert werden muss, das kennt man ja auch aus der Schweiz...da ist die Rostlaube mehr wert, als das Leben dessen, der sie klaut... Mit mehr Geduld ginge es auch, z b. Aus der Entfernung mippm Hubschrauber oder zumindest unauffällig nachverfolgen ?

  • Mastplast am 04.06.2014 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ram

    Auf die Dauer... RAM Power

  • besorgte Mutter am 04.06.2014 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Computerspiele sind Schuld!

    Jedermann weiss, das nur Computerspiele Schuld sein können! Denkt doch mal an die Kinder!

  • Reto von Rickenbacher am 04.06.2014 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Gottseidank nicht in der Schweiz

    gut gemacht, aber in der Schweiz wäre ihm das Billet für sehr lange Zeit abgenommen worden, eine Busse in 5stelliger Höhe wäre fällig sowie müsste er die Reparaturen beider Autos sowie eine Schadensersatzforderung und eventuell eine Schmerzensgeldforderung bezahlen und wäre wahrscheinlich auch - nebst allen administrativen Massnahmen - vor den Zivilrichter zitiert worden

  • Valnes am 04.06.2014 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Unfall

    Woher soll der Pick-up-Fahrer wissen, dass der weisse Wagen ein krimineller Strolchenfahrer ist? Mir sieht das eher so aus, als hätte der Pick-up-Fahrer die Kurve zu stark geschnitten, sodass er frontal mit dem (mehr oder weniger) korrekt entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte.