Brüssel

28. Januar 2019 18:32; Akt: 29.01.2019 09:19 Print

Student wärmt Pasta auf und stirbt kurz darauf

Ein 20-jähriger Mann aus Brüssel isst eine Portion Spaghetti, die zuvor bei Raumtemperatur aufbewahrt wurde. Elf Stunden später wird er tot in seinem Zimmer aufgefunden.

Ein 20-jähriger Student namens AJ stirbt im Schlaf, nachdem er fünf Tage alte Spaghetti-Reste gegessen hat. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 20-jähriger Student aus Brüssel, der nur als AJ bekannt ist, kommt von der Uni nach Hause und wärmt sich in der Mikrowelle eine Schüssel Spaghetti mit Tomatensauce auf. Der Haken: Die Teigwaren wurden bereits fünf Tage vorher zubereitet und standen gemäss dem nationalen Gesundheitsinstitut der USA für mindestens zwei Tage bei Raumtemperatur auf seiner Küchentheke.

Umfrage
Wie lange bewahren Sie Essensreste im Kühlschrank auf?

Eine halbe Stunde nach dem Verzehr kämpft der junge Mann mit heftigem Kopf- und Bauchweh. Später muss er sich über mehrere Stunden hinweg übergeben, auch leidet er an Durchfall. Um Mitternacht schläft er schliesslich ein.

Eltern finden AJ leblos in seinem Zimmer

Elf Stunden später wird AJs lebloser Körper von seinen Eltern in seinem Zimmer aufgefunden. Sein Tod ist auf ein Leberversagen zurückzuführen, verursacht durch eine Lebensmittelvergiftung, die durch ein Bakterium namens Bacillus Cereus hervorgerufen wurde.

Wie «Dailymail» schreibt, nahm AJ während den qualvollen Stunden vor seinem Tod keine Medikamente sondern nur Wasser zu sich. Er habe wohl gedacht, mutmasst das Newsportal, dass es sich um eine Lebensmittelvergiftung von nur kurzer Dauer handle.

Die Reste von AJs letzter Mahlzeit wurden anschliessend im Labor getestet. Dort wurde auf den Teigwaren – nicht aber auf der Sauce – ein riesiger Befall des Bacillus Cereus festgestellt.

Obwohl der Fall sich bereits 2008 ereignet hat, erlangt er erst jetzt mediale Aufmerksamkeit. Der Grund ist ein Youtube-Video von Chubbyemu, der auf seinem Channel skurrile medizinische Fälle dokumentiert – unter anderem auch den Fall von AJ.

Student stirbt nach Lebensmittelvergiftung

(rab)