Amoklauf in Seattle

06. Juni 2014 02:15; Akt: 07.06.2014 08:39 Print

Student überwältigt Schützen mit Pfefferspray

Die Polizei hat dank eines mutigen Studenten den mutmasslichen Schützen von Seattle festgenommen. Auf einem Campus erschoss der 26-Jährige eine Person und verletzte drei weitere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 26-jähriger Mann hat in einem Universitätsgebäude in Seattle einen Menschen erschossen und drei weitere verletzt. Eine Verletzte, eine 20-jährige Frau, war in kritischem Zustand. Der mit einem Schrotgewehr und einem Messer bewaffnete Täter wurde von einem Studenten überwältigt, als er versuchte nachzuladen. Er habe ihm Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, teilte die Polizei an einer Pressekonferenz mit. Kommilitonen halfen ihm, den Mann unter Kontrolle zu halten, bis die Beamten eintrafen. Beim Täter handelt es sich laut Polizeiangaben nicht um einen Studenten der Universität.

Die Schiesserei ereignete sich in der Seattle Pacific University, einer privaten christlichen Hochschule mit 4270 Studenten. Der Campus befindet sich in einem Wohngebiet etwa zehn Minuten von der Innenstadt entfernt.

Die Hochschule forderte in Durchsagen bei Bekanntwerden des Amoklaufs dazu auf, dass sich Studenten und Lehrer in ihren Seminarräumen einschliessen. Die Studentin Jillian Smith sagte, sie sei mitten in einem Mathetest gewesen, als die Anordnung kam. «Wir sind ziemlich ausgeflippt», sagte die 20-Jährige. Nach 45 Minuten hätten Polizisten sie ins Freie geleitet. Im Flur habe sie Geschosshülsen und Blut gesehen. «Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas in unserer Schule passieren kann», sagte sie.

(hae/sda)