Lügendetektor-Fail

14. Mai 2019 20:48; Akt: 14.05.2019 20:48 Print

TV-Gast nimmt sich nach Fernsehshow das Leben

Die britische «Jeremy Kyle Show» ist bis auf weiteres eingestellt. Der Grund: der Suizid eines Gastes, nachdem dieser beim Lügendetektortest durchgefallen war.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montag wurde bekannt, dass die britische Talkshow «Jeremy Kyle Show» vorübergehend eingestellt wird. Der Grund ist der Todesfall eines 62-jährigen Gastes der Sendung, der sich nur wenige Tage nach den Aufzeichnungen ereignete.

In der Sendung, die hauptsächlich auf Konfrontationen zwischen den Gästen basiert und dafür kritisiert wird, emotional instabile Personen zur Schau zu stellen, kommt regelmässig ein Lügendetektor zum Einsatz. So auch bei Steven Dymond, der Anfang Mai gemeinsam mit seiner On-off-Partnerin Jane Callaghan zu Gast bei Showmaster Jeremy Kyle war. Der frischgebackene Grossvater wollte beweisen, dass er seine Partnerin nicht – wie ihm vorgeworfen wurde – betrogen hatte.


Wie britische Medien schreiben, soll er jedoch durch den Test gefallen und danach als Lügner abgestempelt worden sein. Nach der Show habe ihn seine Verlobte Callaghan, mit der er zwei Jahre lang zusammen gewesen war, sogleich gebeten, «seine Sachen zu packen und zu verschwinden».

«Ich kann nicht ohne dich leben»

Dymond soll daraufhin am Boden zerstört gewesen sein. In einer seiner letzten Nachrichten an Callaghan soll er geschrieben haben: «Ich kann nicht ohne dich leben.» Wenige Tage später wurde der Bagger-Fahrer tot in seinem Schlafzimmer gefunden, die Ermittler gehen von einem Suizid aus.


Das vermutet auch seine Vermieterin. Nach den Aufzeichnungen der Show soll der 62-Jährige schluchzend und völlig verstört nach Hause gekommen sein. «Ich bin überzeugt, dass die Show ihren Teil zu seinem Suizid beigetragen hat», sagte die Frau.

(rab)